Löwen II verlieren das Kellerduell

Auf den vorletzten Platz in der Oberliga sind die Basketballer der Löwen II gerutscht - nach der Niederlage im Kellerduell beim GV Waltrop.

Herten.. Das Kellerderby beim Aufsteiger GV Waltrop verlor das Team von Trainer Patrick Sawadzki mit 61:71 (15:19, 17:18, 10:14, 19:20). Durch die Niederlage tauschten die beiden Klubs die Plätze und die Löwen rangieren nun auf dem vorletzten Tabellenrang. Das einzig Positive an dem Abend im Waltroper Sportzentrum Nord war die Tatsache, dass der direkte Vergleich - das Hinspiel wurde von den Löwen mit 67:52 gewonnen - weiterhin für die Hertener spricht.

In Waltrop musste Löwen-Coach Patrick Sawadzki mit einem arg dezimierten Kader anreisen. So konnte er lediglich sieben Spieler, davon mit Nils Klein einen Nachwuchs-Spieler, aufbieten. Dennoch verkaufte sich das Gäste-Team erstaunlich gut. So blieb es bis in die Schlussphase hin eine äußerst spannende Angelegenheit. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie betrug der Rückstand der Löwen mit 56:58 nur zwei Punkte Rückstand. Alles war noch möglich. Doch dann ließen die Kräfte des kleinen Hertener Kaders merklich nach. Das nutzten die Waltroper eiskalt aus und konnten doch noch auf zehn Punkte Vorsprung davonziehen. "Wir waren im Abschluss teilweise unkonzentriert. Einige Entscheidungen, die das Team auf dem Feld traf, waren nicht die klügsten", analysierte Sawadzki.
Hertener Löwen II: Wemhoff 13, Kimpakala, Wittenberg 15, Boateng 12, Klein, Röhse 11, Schmidt 10