Kunstrasen-Projekt bei der DJK Spvgg. läuft an

Unter dem Motto "Zukunft schenken" ist das Kunstrasen-Projekt der DJK Spvgg. angelaufen.

Katzenbusch.. Wollen die Hertener einen Kunstrasenplatz, müssen sie 100000 als Eigenleistung aufbringen. Das ist die Vorgabe von Stadt-Seite. Die Hertener haben mittlerweile eine Projektgruppe gebildet. "Ein Projekt muss überschaubar sein. Wir können nicht starten und dann alles dahin plätschern lassen", meint DJK-Projektleiter Ralf Mauelshagen. Wichtig sei, die eigenen Leute zu motivieren. "Jeder soll einen Teil dazu beitragen und Leute im Umfeld gewinnen", meint Mauelshagen. Dazu haben die Hertener einen Flyer sowie eine Postkarte als "Streuartikel" erstellt.

Und einen prominenten Schirmherrn gewonnen: Ex-Nationalspieler Cacau. "Weil es für den Ausbau und die Fortsetzung einer großartigen Arbeit auch gute Rahmenbedingungen braucht, unterstütze ich das Kunstrasenprojekt sehr gern", sagt der Ex-Profi. Bei jedem Turnier der Jugend- und Seniorenmannschaften der Hertener wird eine Kunstrasen-Spendenbox aufgestellt.

Zudem haben die Hertener ein Spendenkonto bei der Volksbank sowie eine Spendenseite - steuerlich absetzbar - eingerichtet. "Das Geld ist zu 100 Prozent zweckgebunden", meint DJK-Geschäftsführer Thorsten Gringel. Und ergänzt: "Der Verein ist bei Wünschen von potenziellen Sponsoren nach allen Seiten vollkommen offen". Direkt nach den Sommerferien wird das Projekt noch konkret im Verein vorgestellt.


Spendenkonto für den Kunstrasenplatz:

VOBA Ruhr-Mitte, Stichwort "Zukunft schenken", IBAN: DE50422600017225891601

Online über die Spendenseite:

www.betterplace.org/ p28319