Kummerow ist der flinkste Denker

Der große Favorit hat sich keine Blöße gegeben. Heiko Kummerow von der RSG Läufer-Ost gewann in beeindruckender Manier die Stadtmeisterschaft im Blitzschach: Der Recklinghäuser Fidemeister gewann zwölf seiner 13 Partien bei einem Remis.

RECKLINGHAUSEN.. Turnier-Organisator und Fachschafts-Vorsitzender Udo Wickenfeld war begeistert von Kummerows Auftreten: "Neben seinem schachlichen Können beeindruckte er durch seine Konzentrationsfähigkeit. Nach jeder seiner Partien verließ er den Turniersaal, um sich gedanklich und mental auf die nächste Aufgabe vorzubereiten."

Im Modus jeder gegen jeden hatte ein Spieler pro Partie fünf Minuten Bedenkzeit. Damit kam Kummerow am Besten zurecht: Im 14 Spieler umfassenden Feld, heimste er 12,5 Zähler ein. Nur der Turnierzweite Klaus Beckmann (SF Neuenkirchen) konnte Kummerow ein Remis abtrotzen. Hinter Beckmann (10,5 Zähler) komplettierte Stefan Wickenfeld vom SK Herne-Sodingen (9,5 Zähler) das Podium. Peter Buchholz von der RSG Läufer-Ost kam mit 9,0 Punkten auf Rang vier. Frank Stubbe (Altstadt 06) belegte Rang sechs (7,5 Punkte).

Udo Wickenfeld hob das starke Teilnehmerfeld hervor: "Sechs Spieler hatten eine höhere Turnierwertzahl als 1900, was durchaus gutes Spielniveau im Turnierschach bedeutet."

Kurzfristig war das Turnier ins Bürgerhaus Süd verlegt worden. Wickenfeld, auch Vorsitzender des Schachclub Altstadt 06, dankte dem SV Recklinghausen-Süd für die Zusammenarbeit. "Die Räumlichkeiten und die Spielbedingungen waren für ein solches Turnier ausgezeichnet", lobte Wickenfeld. Auch 2015 soll die Stadtmeisterschaft im Blitzschach seinen festen Platz im Terminkalender haben. Für das kommende Frühjahr kündigte Wickenfeld auch eine Schnellschachstadtmeisterschaft (mehr Bedenkzeit) an.