Keine Rabattmarke für Gutzeit

Ein schwieriger Balance-Akt steht nun in König Ludwig an: Während Team II nach dem Punktabzug in akuter Abstiegsnot steckt (wir berichteten), ist laut Trainer Andreas Gutzeit auch das Bezirksliga-Team noch nicht endgültig gerettet. Hingegen will die PSV II einfach nur Spaß haben.

Recklinghausen.. HSV Herbede - HTV 95/28 (Sa., 19.30 Uhr). Hoch hängen die Trauben für den HTV beim Auswärtsspiel in Witten. "Herbede hat zu Hause noch keinen Punkt abgegeben", erklärt Gutzeit. Herbede besitzt bei drei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter HSG Gelsenkirchen durchaus noch reele Titelchancen.

Insbesondere das Gegenstoßspiel des HSV imponiert dem Recklinghäuser Coach. "Herbede spielt mit Sicherheit den schnellsten Ball in der Liga", sagt Andreas Gutzeit, der die Wittener am vergangenen Wochenende beim Auswärtsspiel in der Halle Nord bei der PSV II (30:31) in Augenschein nahm. Der Spielplan meint es ohnehin gut mit dem HTV-Coach. "Jeder unserer Auswärtsgegner spielt vorher bei der PSV II." Deswegen ist Gutzeit ein Stammkunde in der Halle Nord: "Ich habe schon nach Mengenrabatt gefragt, aber da ist die PSV II nicht zu erweichen", so der HTV-Coach mit einem Schmunzeln.

Um in Witten erfolgreich zu sein, fordert Gutzeit ein gutes Rückzugsverhalten von seinen Schützlingen erwartet. Generell wollen die Gäste das Tempo ein wenig verschleppen. Schließlich reisen die "Ludwiger" wohl abermals nur mit acht Feldspielern an.

ASC 09 Dortmund - PSV Recklinghausen II (So., 14 Uhr). Mit dem knappen 30:29-Erfolg im Spitzenspiel gegen den HSV Herbede ist die PSV II zurück in der Spur. Weiterhin rangieren die "Polizisten" punktgleich mit Spitzenreiter Gelsenkirchen auf dem zweiten Tabellenrang. Den ganz großen Drang, unbedingt an die Tabellenspitze vorzurücken, verspürt PSV-Trainer Michael Brannekämper nicht. "Wir freuen uns, dass wir soweit oben stehen. Aber wir sind weit davon entfernt, vom Aufstieg zu reden", tritt der Übungsleiter auf die Euphoriebremse.

Vielmehr wolle sein Team in jeder Partie "Spaß am Spiel" haben. So auch am Sonntag beim ASC 09 Dortmund. Schon das Hinspiel gegen die Aplerbecker, die Michael Brannekämper als "spielstarke und wuselige Mannschaft" bezeichnet, bot beim knappen 32:31-Erfolg für die PSV II allen Grund zur Freude.