Keine Experimente: Spvgg. mit der erster Elf gegen DJK Eintracht

Kein Zweifel: Der DJK Eintracht Datteln steht heute das Spiel des Jahres ins Haus. Um 18 Uhr kommt Oberligist Spvgg. Erkenschwick an den Südringweg, um sich mit dem A-Ligisten von Spielertrainer Roman Malasewski zu messen. Es geht um den Einzug ins Kreispokal-Halbfinale.

Datteln.. Stefan Oerterer, Sebastian Westerhoff, Timo Ostdorf - drei Namen, die im Fußballkreis fraglos Respekt einflößen, weil sie allesamt für eines stehn: exzellenten Fußball. Und genau diese feinen Techniker geben sich heute am Dattelner Südringweg die Ehre, wenn es um den Einzug ins Kreispokal-Halbfinale geht.

Und diesmal will das Team von Magnus Niemöller keinen Zweifel darüber aufkommen lassen, wer nach 90 oder 120 Minuten das Ticket für die nächste Runde in den Händen hält. Denn in den vergangenen beiden Jahren schieden die Schwarz-Roten jeweils früh gegen unterklassige Gegner aus - 2011 gegen die DJK Spvgg. Herten, 2012 gegen den TuS 05 Sinsen. "Und auch in diesem Jahr hat man wieder gesehen, dass das Niveau im Kreis Recklinghausen ein sehr hohes ist. Da schlägst du keinen guten Kreis- oder Bezirksligisten mal eben so", sagt Niemöller.
Der VfB Hüls und auch der Westfalenliga-Primus TSV Marl-Hüls, der am Dienstag sensationell mit 2:3 gegen DJK Spvgg. Herten verlor, haben sich schon verabschiedet. "Und wir wollen sicher nicht Teil der nächsten Sensation werden", versichert der Oer-Erkenschwicker Coach.

Respekt hat man bei der Spvgg. vor der Eintracht aus Datteln, bei der mit dem Ex-Erkenschwicker Christian Götz oder dem ehemaligen Regionalligaspieler Stephan Zepanski Kicker mit reichlich Erfahrung zum Kader gehören. Dementsprechend wird es bei der Spvgg. auch keine Experimente geben. "Alle, die spielen können, werden auch spielen", versichert Niemöller, der auf Leihgaben aus der zweiten Mannschaft verzichtet.

Kilian, Kühn und Mursch fallen aus. Hinter Batman steht noch ein Fragezeichen. Dafür sind Sawatzki und Urlauber Weißfloh wieder im Training und gehören am Donnerstag zum Erkenschwicker Aufgebot. Der DJK Eintracht fehlen verletzt Moritz Suntrup (Kreuzbandriss) und Mathias Twiling (Probleme mit dem Hüftbeuger).