Kaltstart für Wacker

Mit der ersten Runde im Krombacher-Kreispokal steht an diesem Sonntag zwar das erste Pflichtspiel der Saison auf dem Programm, viele Trainer sehen in den Partien allerdings nur ein weiteres Vorbereitungsspiel.

Recklinghausen.. FC 96 - SU Wacker Süd: Für B-Kreisligist SU Wacker fängt die Saisonvorbereitung erst an diesem Wochenende an. Wegen der Fasten- und Ferienzeit konnten die Süder bislang nicht trainieren, das Pokal-Derby beim FC 96 ist für sie daher ein Kaltstart. Noch müsse man auf einige Urlauber verzichten, erklärt Mehmet Köksal. Dennoch wird Wacker elf Spieler aufbieten, die versuchen, dem Bezirksliga-Absteiger vom Hohenhorst das Leben schwer zu machen.

Auf eine gelungene Generalprobe hofft derweil 96- Trainer Dragi Djurdjevic. Nach der bislang zufrieden stellenden Vorbereitung möchte der A-Kreisligist den eingeschlagenen Weg fortsetzen. Mit Ridvan Öztürk und Marvin Baron muss der Coach zwar urlaubsbedingt auf wichtige Spieler verzichten, bange ist ihm vor dem Derby nicht.
Auch sieht Djurdjevic nicht die Gefahr, dass seine Spieler den B-Kreisligisten unterschätzen. "Alle wissen, dass nur 90 Prozent Leistung nicht reichen."

FC Leusberg - Spvgg. 95/08: Das erste Pflichtspiel der Saison ist für den FC Leusberg das letzte - auf dem Ausweichplatz an der Sauerbruchstraße, und somit auf Asche. Auf diesem Untergrund sei der Kreisliga-A-Absteiger im Vorteil, findet 95/08-Coach Maik Steffen. Diesen möchte das Team von Dirk Sadowicz nutzen.

Sorgen bereitet Steffen aber weniger der gegnerische Platz, sondern seine Mannschaft. Der Ludwiger Trainer muss auf vier Urlauber und einige angeschlagene Spieler ("Wir wollen nichts riskieren") verzichten. Verstärkungen aus dem Zweitteam rücken daher hoch.

Eintracht Waltrop - SG Suderwich: Trainer Diddy Holz macht eine klare Ansage. "Wir sind in diesem Spiel der Favorit und wollen dieser Rolle auch gerecht werden." Zwar muss er mit Andreas Senkowski, Marc Putzig und Ali Bektas auf einige wichtige Spieler verzichten, dennoch bleibt der Coach gelassen. "Im Gegensatz zur letzten Saison ist unser Kader nun größer. Wir können die Ausfälle kompensieren."

SV Herta - GW Erkenschwick: Im Gegensatz zu anderen Mannschaften steigt der SV Herta erst jetzt, nach dem Ende des Ramadans, in die Saison-Vorbereitung ein. Teammanager Zakaria Chamdin sieht dem Spiel gegen den ambitionierten A-Kreisligisten daher entspannt entgegen. Grün-Weiß Erkenschwick ist der große Favorit, sodass die Elf vom Bruchweg befreit aufspielen kann.

SV Hullern - SV Hochlar 28: Man könnte meinen, dass die Mannschaft von Oliver Gallert die Pokalaufgabe beim C-Kreisligisten ungefährdet lösen wird. Schließlich hat Hochlar in dieser Saisonvorbereitung überzeugt. Gallert warnt aber davor, das Spiel in Haltern auf die leichte Schulter zu nehmen.