In Heiden auf Ostereiersuche

Am Osterwochenende sehnen vor allem die Abstiegskandidaten der Kreisliga A1 ein prall gefülltes Nest herbei. Allen voran der Tabellenvorletzte Fenerbahce Istanbul Marl, dessen Hoffnungen am 24. Spieltag auf das Derby gegen den Tabellenneunten SuS GW Barkenberg ruhen.

Marl.. Viktoria Heiden II - FC Marl (Montag, 13 Uhr)

Der FC Marl gab am 23. Spieltag im Spitzenspiel einen Sieg in den letzten Sekunden aus der Hand. Die Gäste aus Lembeck können mit dem einen Punkt (3:3) sehr zufrieden sein.

Die Schoemaker-Elf verpasste es somit, sich weiter im Titelrennen abzusetzen und bleibt mit zwei Punkten Vorsprung vor Weseke (47) und drei Zählern vor Lembeck (46) mit 49 Zählern Spitzenreiter. "Das ist natürlich bitter, mit der letzten Aktion ein Tor zu kriegen und zwei Punkte zu verlieren", betont FCM-Trainer Henry Schoemaker.

Gastgeber Heiden führt die Abstiegsregion mit 20 Punkten an. Die Punkte herschenken will die Westfalenliga-Reserve, deren Erste anschließend Fichte Bielefeld empfängt, natürlich nicht.

Zumal eine unangenehme Osterüberraschung warten könnte. "Ich rechne damit, dass sich Heiden gegen uns mit den Spielern 16 bis 20 aus dem Westfalenligakader verstärkt. Das motiviert meine Mannschaft schon noch mal mehr", sagt Schoemaker.

VfB Hüls II - SuS Polsum (Montag, 13 Uhr)

Beide Teams stehen nur durch einen Zähler getrennt im Mittelfeld, wobei die Formkurve der Dorfkicker nach oben, die der Badeweiher-Reserve nach unten zeigt. Polsum reist mit dem Selbstvertrauen eines 1:0-Erfolges gegen Heiden II zum VfB, der in Velen 1:3 verlor.

SuS-Trainer Peter Kappert: "Trotz zahlreicher Ausfälle wollen wir ein starkes Derby spielen."


SC Marl-Hamm - VfL Ramsdorf (Montag, 15 Uhr)

Der Tabellenzehnte vom Feldweg erwartet Ramsdorf (4.). Das 1:1 vom letzten Spieltag beim Tabellenletzten Borken-Hoxfeld genügt den Ansprüchen der Löwen nicht.


F. Istanbul Marl - GW Barkenberg (Montag, 15 Uhr)

Die vor einer Woche mit 1:2 gegen den Tabellenzweiten Adler Weseke unterlegenen Marler verpassten es, sich weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen und bleiben mit 18 Punkten im Tabellenkeller. So eklatant wie der Tabellenstand beider Teams eigentlich vermuten lassen hätte, fiel der Unterschied auf dem Platz nicht aus. Nach 0:1-Rückstand zeigte Fener Moral und kam noch vor der Pause zum Ausgleich. Erst eine Viertelstunde vor Schluss erzielte Weseke das Siegtor.

Mit Blick auf die weitere Saison ist es am Montag aber enorm wichtig, gegen die Gäste aus Barkenberg einen Dreier zu holen.