Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fußball: Bezirksliga

In eigener Hand

10.06.2012 | 19:23 Uhr
In eigener Hand
Foto: Oliver Mengedoht / WAZ FotoPool

Recklinghausen. Es bleibt spannend in der Bezirksliga Staffel 12. Zwar hat der SV Lippramsdorf seine Hausaufgaben gemacht und beim bereits abgestiegenen SV Hochlar 28 mit 4:1 (2:1) gewonnen, doch ist der Ligaverbleib noch nicht gesichert. Ein direkter Abstieg ist nicht mehr möglich, jedoch könnte Lippramsdorf am letzten Spieltag noch auf den elften Tabellenplatz abrutschen, wodurch sich die Saison dann verlängern würde.

Dadurch, dass die beiden Westfalenligisten SG Wattenscheid 09 und der SV Lippstadt 08 in der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga West gescheitert sind, müssen drei Tabellenelfte der Bezirksligen den Gang in die Kreisliga A antreten. Somit berechtigt nur der zehnte Tabellenplatz zum sicheren Klassenerhalt. Eben genau auf diesem Platz steht derzeit Lippramsdorf.

Hätte der BV Rentford zu Gast bei der DJK Spvgg. Herten nicht gewonnen, so wäre Lippramsdorf der Ligaverbleib auch nicht mehr zu nehmen gewesen. Doch den Gefallen tat Rentford den Halternern nicht. Rentford gewann mit 3:1.

„Das ist nicht ganz das, was wir wollten“, meinte Lippramsdorfs Trainer Josef Ovelhey, der verständlicherweise den Klassenerhalt gerne jetzt schon in der Tasche gehabt hätte. Ihren Teil hatten sie ja erfüllt. Bereits in der siebten Minute brachte David Schröder die Ovelhey-Elf per Kopf in Führung. Mattis Rockrohr erhöhte in der 24. Minute ebenfalls durch einen Kopfballtreffer auf 2:0. Doch Hochlar wollte das letzte Heimspiel gerne siegreich gestalten und verkürzte in einem äußerst kampfbetonten Spiel durch Fabian Kudlek auf 1:2. Erneut Rockrohr (61.) und der eingewechselte Christian Drees (71.) machten in zweiten Durchgang jedoch den Sack zu. Und dass, obwohl Lippramsdorf in der zweiten Hälfte in Unterzahl spielen musste, da Robin Joemann noch vor der Pause die Rote Karte für eine Tätlichkeit gesehen hatte.

„Es war ein sehr körperbetontes Spiel. Der Schiedsrichter hatte eine sehr offensive Regelauslegung und hat viel weiterspielen lassen. Das war manchmal schon sehr brachial. Bitter ist auch, dass mit Robin Joemann jetzt noch ein guter Spieler gesperrt ist“, sagte Ovelhey, der aber positiv auf das letzte Saisonspiel gegen den VfB Kirchhellen blickt: „Wir müssen gucken, dass wir uns für das letzte Spiel noch einmal zusammenreißen und dann mindestens den nötigen Punkt holen. Wir haben es in der eigenen Hand.“

Hochlar: Wichert - Münninghoff, M. Lueg, Rotthoff, Portmann (46. Matern), Samamidas, T. Lueg, Uhlendorf, Kudlek, Senczek (60. Cubero-Bielsa), Inci (76. Severin)

Lippramsdorf: Franke - Ruwe, Rejek, Mielcarek, Echterhoff (79. Gerding), Espeter, Rockrohr, Ave (66. Drees), Schröder (82. van Buer), Joemann, Tuttmann

Rote Karte: Robin Joemann (Lippramsdorf, 43.)

Tore: 0:1 David Schröder (7.), 0:2 Mattis Rockrohr (24.), 1:2 Fabian Kudlek (29.), 1:3 Mattis Rockrohr (61.), 1:4 Christian Drees (71.)

Christian Müßner


Kommentare
Aus dem Ressort
Amateurfußballern droht nach fünfter Gelber Karte Sperre
Amateur-Fußball
Auf den Amateurfußball wartet eine Karten-Revolution: Kickern aus unteren Ligen droht nach Plänen des Westdeutschen Fußball und Leichtathletikverbandes (WFLV) künftig nach der fünften Gelben Karte eine Zwangspause. Die Vereine befürchten Verwaltungschaos, Schiedsrichter hoffen auf mehr Fairness.
Talent und Leidenschaft
Fußball-Oberliga
Zwei Heimspiele, zweimal zu Null gespielt, zweimal gewonnen – es gibt schlechtere Starts in eine neue Mannschaft. Gerade für einen Torhüter, der letzten Instanz einer jeden Mannschaft. „Einen Blumentopf gewonnen haben wir damit aber noch nicht“, sagt Michael Strzys.
Der nächste Vorstoß
Fussball
Sperre nach fünf gelben Karten? In den höheren Spielklassen ganz normal, von der Oberliga abwärts allerdings noch nicht. Das wird sich womöglich bald ändern.
Metzelder hilft beim TuS Haltern in der Landesliga aus
Fußball
Christoph Metzelder hat die Bundesliga-Bühne verlassen, so ganz ohne Fußball kommt der Vize-Weltmeister von 2002 und selbsternannte "Multifunktionär" aber doch nicht aus. Mit seinem Jugendverein TuS Haltern kämpft der 32-Jährige ab Sonntag um Landesliga-Punkte.
Gestatten: Johns und Johns
Fußball
Dinslaken. Der ehemalige Hiesfelder Torhüter Marcel Johns spielt gemeinsam mit seinem Bruder Christian für Westfalia Herne in der Oberliga Westfalen.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
SV Schermbeck siegt 3:2
Bildgalerie
Fotostrecke
BVH Dorsten besiegt Deuten
Bildgalerie
Fotostrecke
Turnier beim ZRFV Dorsten
Bildgalerie
Fotostrecke
0:0 im Derby
Bildgalerie
Fotostrecke
Top Artikel aus der Rubrik