Horneburg fordert Germania

Am Sonntag steht zum Saisonfinale auch das letzte Lokalderby der Spielzeit auf dem Programm.

Datteln.. SV Horneburg - SF Germania Datteln (So., 15 Uhr). Die 1:2-Niederlage Germanias gegen Herta Recklinghausen hat dem Derby Brisanz genommen. So geht es eigentlich um nichts mehr. Horneburgs Trainer Michael Blum hätte sich generell eine andere Konstellation gewünscht, nämlich mit seinem Team weiter vorne als auf Platz sieben. Blum fehlen fünf Spieler. Gut gefüllt ist hingegen der Kader von Germania. Die Mannschaft von Trainer Stefan Scheuner will unbedingt gewinnen - ansonsten wäre die geplante Planwagenfahrt zurück nur halb so schön.

SW Meckinghoven - BW Westfalia Langenbochum II (So., 15 Uhr). Im Idealfall kann das Team von Tim Weber und Paul Preuth noch auf Tabellenplatz drei hüpfen. Weber wäre aber auch mit Rang vier zufrieden. "Vor der Saison hätte ich das unterschrieben", sagt er. Der Kern des Teams bleibt zusammen - soll kommende Saison noch mehr erreicht werden? "Ich bin kein Freund von großen Ansagen", sagt Weber. Gegen Langenbochum muss seine Mannschaft wegen des Jugendturniers auf dem Rasen auf die Asche ausweichen.

SW Meckinghoven II - DJK GW Erkenschwick II (So., 13.15 Uhr). Im Duell der beiden Reserven empfängt der Tabellenelfte Meckinghoven den -13 - ebenfalls auf Asche.

Der SV Borussia Ahsen II (gegen den SV Bossendorf) und die DJK Eintracht Datteln II (gegen den TuS Sythen) hatten ihre Partien auf Freitagabend vorverlegt. Sie waren bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.