Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Basketball: 2. Bundesliga Pro B

Hertener Löwen: Bild-Basteleien

22.08.2010 | 15:57 Uhr
Hertener Löwen: Bild-Basteleien
Trainer Boris Kaminski (in der Mitte kniend)

Herten. Bei den Basketballern geht fast alles seinen gewohnten Gang. Es ist Vorbereitung, es wird getestet. Das Training steht im Vordergrund, das fit werden für die Saison, die Ende September beginnt.

Diesmal ging es für das Team von Trainer Boris Kaminski gegen den Regionalligisten Iserlohn Kangaroos. Im zweiten Test gab es dabei den ersten Sieg. Die Hertener gewannen gegen einen in der Offensive schwächelnden Gegner mit 75:40 (32:20). Bereits nach den ersten Minuten und dem 8:0 war klar, dass die Iserlohner nicht die Spielstärke, vor allem nicht die Treffsicherheit haben würden, wie es das College-Auswahlteam am Mittwoch im ersten Hertener Testlauf gehabt hatte. Da hatte der Zweitligist mit 79:81 verloren.

Zum Start in die Testspielwochen hatte Kaminski noch eine übervolle Bank gehabt. Alle Spieler des Kaders waren da. Gegen Iserlohn fehlten die jungen Akteure wie Christian Meiswinkel und Faton Jetullahi, weil sie einen Termin mit dem NBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr hatten. Einzig Christian Marquardt und Julian Schütz drückten den Altersdurchschnitt und sind nun auch auf dem ersten Mannschaftsbild der Saison verewigt, das vor dem Spiel gegen Iserlohn gemacht wurde. Bislang hatten die Hertener auf ihrer Homepage zwar schon den kompletten neuen Kader aufgelistet. Darüber aber stand ein Bild der Mannschaft aus der Vorsaison. Es war wie eine schöne Erinnerung an eine sehr erfolgreiche Spielzeit.

Inzwischen hat nach Joleik Schaffrath (Cuxhaven), Cory Abercrombie (Luxemburg) und Ahmad Smith (Würzburg) mit André Spalke auch der letzte der Abgänge einen neuen Verein gefunden. Der 28-jährige, der zwei Jahre für die Hertener spielte, wechselt in die Heimat und wird für die Uni-Riesen Leipzig spielen. Ende November kommt es zum Wiedersehen. Dann wird schon klarer sein, wohin der Weg der Hertener in dieser Spielzeit gehen wird. Auch Löwen-Chef Jürgen Philipp ist derzeit gespannt, „wie das Team wohl in der Saison spielen wird. Mal sehen wie unsere beiden Amerikaner einschlagen werden“, sagte er während des Tests gegen Iserlohn. Bei dem zeigten Norris Weintz und Marcus Monk erneut, dass sie noch nicht ganz gelandet sind. Trainer Kaminski aber bleibt gelassen. Er gibt beiden noch Zeit, bastelt weiter am Gesamtbild, macht dabei aber deutlich, dass er natürlich absolut auf sie zählt. Im Normalfall und Form geben gerade die beiden ausländischen Spieler einem Team die nötigen Farben. Genau wie gegen das College-Team bildeten Monk, Weintz, Maik Berger, Nic Schulwitz und Christoph Hackenesch die erste Fünf. Obwohl nicht immer alles klappte und die Hertener laut Kaminski „oft die falschen Entscheidungen trafen, aber wir stehen am Anfang der Vorbereitung“, lagen sie vor dem Schlussviertel mit 27 Punkten (52:25) in Führung. Iserlohn traf wenig bis gar nichts.

Herten: Berger (15/3), Kittmann (12), Hackenesch (12), Weintz (8), Marquardt (7), Schütz (6), Schulwitz (6/1), Monk (4), Hartmann (3/1), Wolff (2)

Zuschauer: 100

Markus Rensinghoff


Kommentare
22.08.2010
23:06
Hertener Löwen: Bild-Basteleien
von Sebastian | #1

Ich seh auf der Homepage kein altes Bild mehr (-:

Aus dem Ressort
Amateurfußballern droht nach fünfter Gelber Karte Sperre
Amateur-Fußball
Auf den Amateurfußball wartet eine Karten-Revolution: Kickern aus unteren Ligen droht nach Plänen des Westdeutschen Fußball und Leichtathletikverbandes (WFLV) künftig nach der fünften Gelben Karte eine Zwangspause. Die Vereine befürchten Verwaltungschaos, Schiedsrichter hoffen auf mehr Fairness.
Talent und Leidenschaft
Fußball-Oberliga
Zwei Heimspiele, zweimal zu Null gespielt, zweimal gewonnen – es gibt schlechtere Starts in eine neue Mannschaft. Gerade für einen Torhüter, der letzten Instanz einer jeden Mannschaft. „Einen Blumentopf gewonnen haben wir damit aber noch nicht“, sagt Michael Strzys.
Der nächste Vorstoß
Fussball
Sperre nach fünf gelben Karten? In den höheren Spielklassen ganz normal, von der Oberliga abwärts allerdings noch nicht. Das wird sich womöglich bald ändern.
Metzelder hilft beim TuS Haltern in der Landesliga aus
Fußball
Christoph Metzelder hat die Bundesliga-Bühne verlassen, so ganz ohne Fußball kommt der Vize-Weltmeister von 2002 und selbsternannte "Multifunktionär" aber doch nicht aus. Mit seinem Jugendverein TuS Haltern kämpft der 32-Jährige ab Sonntag um Landesliga-Punkte.
Gestatten: Johns und Johns
Fußball
Dinslaken. Der ehemalige Hiesfelder Torhüter Marcel Johns spielt gemeinsam mit seinem Bruder Christian für Westfalia Herne in der Oberliga Westfalen.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
SV Schermbeck siegt 3:2
Bildgalerie
Fotostrecke
BVH Dorsten besiegt Deuten
Bildgalerie
Fotostrecke
Turnier beim ZRFV Dorsten
Bildgalerie
Fotostrecke
0:0 im Derby
Bildgalerie
Fotostrecke
Top Artikel aus der Rubrik