Handballfrauen starten mit Sieg in die Vorbereitung

In Freundschaft trafen am Donnerstagabend die Handballdamen des TV Datteln 09 und der SF Maria-Veen aufeinander. Und diesmal konnte man das in Freundschaft sogar wörtlich nehmen, denn der Trainer der Gäste, Sebastian Rotte, stand bis vor fünf Jahren für die zweite Herrenmannschaft der Kanalstädter zwischen den Pfosten. So spielte der 18:12 (8:8)-Sieg der Sieben von Stefan Dunke beinahe eine Nebenrolle.

Datteln.. "Für uns war es der Startschuss in die Saisonvorbereitung", erklärte TV-Trainer Dunke. "Wir hatten die Möglichkeit einige Sachen auszuprobieren, darunter auch Positionswechsel." Ähnlich sah es auch Rotte, der gerne an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt war. Ebenso wie sein langjähriger Weggefährte wagte Rotte auch einige Experimente. "Hauptsächlich ging es bei uns um die Spielpraxis."

In der ersten Hälfte hatten die Dattelnerinnen Probleme, in ihren Takt zu finden. Es haperte in der Ballsicherheit und die Laufwege mussten gefunden werden. Eine 1:0-Führung der Gastgeberinnen, drehte das Rotte-Team binnen drei Minuten - schon stand es 3:2 für Maria-Veen. Nach gut einer Viertelstunde wendete sich das Blatt und die TV-Damen machten aus einem 4:7-Rückstand ein 8:7. Mit 8:8 ging es dann in die Pause.

Im Anschluss daran wuppte es dann bei den Kanalstädterinnen. Die Trefferquote war um Längen besser als noch in Abschnitt eins. Hinzu kam, dass Torhüterin Carola Neumann vorwiegend nach dem Seitenwechsel bärenstark aufgelegt war. Während des gesamten Duells hielt die Keeperin 17 Angriffe sowie drei Siebenmeter. Nach dem zwischenzeitlichen 9:9 landeten die Dattelnerinnen eine Serie von fünf Toren in Folge, sodass sie mit 14:9 davonzogen. Danach fuhren den Erfolg souverän ein. "Ich habe sehen können, woran wir im Training noch arbeiten müssen", so Dunke.

Ab der kommenden Woche schließt allerdings die Sporthalle des Berufskollegs Ostvest aufgrund der Sommerferien. Daher absolvieren die heimischen Handballerinnen ihre Übungseinheiten auf dem Jahnplatz (TV 09-Gelände), dienstags und donnerstags ab 19 Uhr. Interessierte sind jederzeit eingeladen mitzumachen.

Neuzugänge und Abgänge gibt es bei den TV-Damen keine zu verzeichnen. Einzig Torwartin Sarah Dunke legt eine Pause ein. Sie soll vorerst neben Carola Neumann auch durch Verena Schubert ersetzt werden. Beide werden sich die Aufgabe teilen. "Verena war eigentlich als Feldspielerin eingeplant. Aber sie hat bereits Erfahrung als Schlussfrau", sagt Dunke.