Hallenmarathon für die U15 des VfB

Die U15-Junioren des VfB Waltrop haben zuletzt an drei Hallenwettbewerben teilgenommen mit unterschiedlichem Erfolg.

Waltrop.. Aus im Viertelfinale
Beim Neujahrsturniers des BSV Heeren schied der Landesligist im Viertelfinale aus. "Nach einer katastrophalen Leistung rettete sich unser Team zwar noch ins Neun-Meter-Schießen, hier versagten aber gleich drei Spielern die Nerven", berichtet Oliver Naumann, gemeinsam mit Sven Jahn und Marc Trachternach Trainer des U15-Teams.
Einen Tag später trat das Team bei Teutonia SuS Waltrop an und gewann die Konkurrenz. Hier dominierte der VfB das Teilnehmerfeld in der Vorrunde, und auch im Halbfinale gewann der VfB mit 3:1.

Sieg bei Teutonia SuS Waltrop
Im Endspiel gegen den Ligarivalen TSV Marl-Hüls wurde es enger. Zweimal konnte der VfB ausgleichen. Wieder musste die Entscheidung im Neun-Meter-Schießen fallen. Diesmal trafen alle VfB-Spieler, während zudem Torwart Niklas Simpson zwei Strafstöße parierte.

Platz zwei in Gemen
Schließlich war der VfB beim Turnier in Gemen zu Gast. Hier traf das Team in der Vorrunde auf die SG Wattenscheid, den SuS Stadtlohn und die SG Borken. Alle drei Spiele konnte der VfB für sich entscheiden und setzte sich auch in der Zwischenrunde durch.
Im Finale trafen dann die beiden besten Turnierteams aufeinander. Das Spiel gegen den SC Münster 08 war von viel Taktik geprägt, und es ergaben sich kaum Torchancen.
Nach Vorarbeit von Justin Gruber hatte Finn Kemper die Chance zur Führung. Es blieb allerdings beim torlosen 0:0. Im Neun-Meter-Schießen hatte Münster mehr Glück und VfB-Kapitän Cyrill Akono traf nicht. So blieb dem VfB nur ein guter zweiter Platz.
Am Sonntag geht es zur Titelverteidigung nach Herten. Bereits in der Vorrunde trifft der VfB dort wieder auf den SC Münster 08.