GV freut sich aufs Derby gegen Citybasket

Groß ist die Vorfreude der Waltroper Oberliga-Basketballer auf das Vestderby gegen die Zweitvertretung von Citybasket Recklinghausen 2: Los geht es am Samstagabend um 19.30 Uhr im Sportzentrum Nord.

WALTROP.. Die Mannschaft von Trainer Christian Fichte durchlebte zuletzt eine Berg- und Talfahrt. Sie zeigte bei dem Sieg gegen den Tabellenführer aus Bulmke eine hervorragende Leistung und überzeugte danach noch gegen Herford. Vergangene Woche in Kinderhaus dann der Tiefschlag. Der GV verlor sang- und klanglos mit 19 Punkten, war allerdings auch nur mit sieben Spielern nach Münster gereist. Hinzu kam eine miserable Trefferquote. "Abhaken und nach vorne schauen", heißt da jetzt die Devise von Trainer Christian Fichte. Er war vergangene Woche erkrankt, leitete aber unter der Woche wieder das Training und wird auch am Samstag an der Linie stehen. Peter Csapo und Thiemo Heptner fallen weiterhin verletzt aus. Sonst sind alle Spieler fit. Nur hinter dem Einsatz von Tolga Günsal steht ein Fragezeichen. Er war vergangene Woche aus privaten Gründen in die Türkei gereist. Fichte hofft auf dessen schnelle Rückkehr. "Er wäre eine wichtige Entlastung für Johannes Hülsmann", so Fichte.
Er kennt einen Teil der Recklinghäuser Mannschaft noch aus der eigenen aktiven Zeit. "Citybasket hat eine gute Mischung. Neben den erfahrenen Spielern laufen dort zudem eine Reihe junger Leute auf, die in der NBBL oder der JBBL gespielt haben."
Allzu viel will sich der GV aber auch am Samstag nicht am Gegner orientieren. "Wir wollen unser Spiel durchkriegen. Ich rechne wie gegen Herford mit einem Spiel auf Augenhöhe. Ich denke, dass die bessere Tagesform entscheiden wird. Sollten wir unsere Würfe treffen, haben wir eine gute Chance", ist Fichte überzeugt.
Er hofft auf eine lautstarke Unterstützung der Fans. "Gegen Bulmke hat man gesehen, dass die Zuschauer uns in engen Spielen ganz schön pushen können", so Fichte.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE