Gute Aufschläge und starke Annahme

Die Volleyballerinnen der SG Suderwich haben ihr Bezirksklassen-Spiel gegen den TV Datteln vorgezogen und feierten in der Kanalstadt einen ungefährdeten 3:0 (25:21, 25:7, 25:18) Erfolg.

DATTELN.. "Wenn wir so gegen den TuS 09 Erkenschwick gespielte hätten", sagt Trainer Wolfgang Kwaschny, "dann hätten wir dort ebenfalls 3:0 gewonnen." Vor der Ferienpause hatte es aber eine glatte Drei-Satz-Niederlage gegeben. Gegen Datteln zeigten die Suderwicher Volleyballerinnen eine Reaktion.

"Wir haben sehr gut gespielt", lobt der SGS-Trainer. Schlüssel zum Erfolg waren die Aufschläge, die die Suderwicherinnen im Vorfeld gezielt trainiert hatten. Die kleine Halle des TVD bereitet daher keine Probleme. Im Gegenteil. Im zweiten Satz hatte Jennifer Arnts mit einer Serie von elf Angaben großen Anteil am souveränen 25:7.

Das Gastspiel in Datteln hatte zunächst weitgehend ausgeglichen begonnen. Das Kwaschny-Team setzte sich im ersten Satz mit 21:18 erstmals etwas deutlicher ab und behauptete diesen Vorsprung bis zum 25:21.

Von der Siegerstraße ließ sich die SGS nicht mehr abbringen. Datteln hoffte im dritten Abschnitt zwar auf eine Wende, doch mehr als eine 4:1-Führung gestatteten die Gäste dem TV nicht. Die Surkerinnen glichen zum 4:4 aus und kontrollierten bis zum entscheidenden 25:18 das Geschehen. Auch das verletzungsbedingte Aus von Laura Hütteroth brachte die SGS nicht aus dem Tritt, Mara Sternemann vertrat sie bestens.

"Wir haben weniger Aufschlagfehler gemacht und waren in der Annahme sicherer", zieht Kwaschny zufrieden Bilanz. " Alles, was gegen Erkenschwick schlecht war, war diesmal gut."