Großer Schritt Richtung Klassenerhalt

Einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt in der Kreisliga A 2 hat die zweite Mannschaft von Teutonia SuS Waltrop mit dem 5:3-Auswärtssieg beim FC 96 Recklinghausen getan. Mittlerweile beträgt der Vorsprung auf den aktuellen Relegationsplatz vier Spieltage vor Saisonende zwölf Punkte.

Waltrop.. Letztlich war es ein Erfolg in einem schwachen Spiel, in dem keines der beiden Teams spielerisch viel zu bieten hatte.
Waltrop kam schlecht ins Spiel und lag bereits nach vier Minuten mit 0:1 hinten. Teutonias Keeper Philip Wölki (Foto) verhinderte gegen Robin-Marc Albrecht den totalen Fehlstart der Waltroper (7.).
Aufbauarbeit leistete der FC 96 selbst. Von einem Ballverlust profitierte Emanuel Sarjevski (10.). Der 96-Keeper musste sich wenig später ein zweites Mal geschlagen geben. Jan Mennemeier drehte das Spiel in eine 2:1-Führung (22.).
Bei der blieb es trotz klarster Chancen für die Gastgeber. "Die Pausenführung war sehr glücklich", erkannte auch Teutonias Trainer Tim Braun an.

Plitt trifft zum 3:1
Und dessen Team legte gleich fünf Minuten nach Wiederanpfiff nach: Frederc Plitt traf zum 3:1 (50.). Zwar erzielte der FC den Anschlusstreffer zum 2:3 (76.), dezimierte sich jedoch selbst, weil Jan-Henrik Schildgen nach einer Tätlichkeit die Rote Karte sah.
Die Teutonen witterten ihre Chance und erhöhten durch Sarjevski (80.) auf 4:2 und durch Kevin Banna (85.) auf 5:2. Der Schlusspunkt war den Hohenhorstern vorbehalten. Ahmet Omirate köpfte den Ball nur an die Latte, den Abpraller nutzte Öztürk zum 3:5 (90.).

Teutonia SuS II: Wölki - Bröggelhoff, Plitt, Bramsel (53. Jagella), Leipe, Baltromei (73. Beyer), Mennemeier (56. Sulzbacher), Banna, Sarjevski, Panusch, Rambow