Gold und Silber für Dattelner Judokas in Emmen

Früh aufstehen hieß es am vorletzten Samstag für Tom Büssemeier, Tom Droste, Max Korzov, Paul und Eugen Müller. Bereits um fünf Uhr machten sich die fünf Nachwuchskämpfer des Dattelner Judoclub auf den Weg, um beim internationalen Judoturnier im niederländischen Emmen an den Start zu gehen.

Datteln.. Neben Teilnehmern aus den Niederlanden und Deutschland waren auch Kämpfer aus Schweden, England, Norwegen, Belgien und Irland gemeldet. Genau der richtige Rahmen also, um sich einmal mit der europäischen Konkurrenz zu messen.

Als einziger Kämpfer in der Altersklasse U18 ging Tom Büssemeier für den Dattelner Judoclub auf die Matte. Im ersten Kampf stand ihm mit dem diesjährigen schwedischen Meister Alexander Dahlin direkt einer der stärksten Gegner gegenüber. Tom konnte den Kampf zwar sehr ausgeglichen gestalten, verlor aber ganz knapp nach voller Kampfzeit. In der Trostrunde zeigte der junge Dattelner dann aber, dass sich das harte Training der vergangenen Monate gelohnt hat. Als jüngster Jahrgang in der U18 erkämpfte sich Tom einen hervorragenden fünften Platz.

In der Altersklasse U15 starteten gleich vier Dattelner. Als erster musste Leichtgewicht Eugen Müller (-38 kg) auf die Matte. Voll konzentriert und taktisch klug gelang es ihm, die ersten beiden Kämpfe nach voller Kampfzeit für sich zu entscheiden. Das Halbfinale entschied der Dattelner dann sogar vorzeitig durch einen Haltegriff zu seinen Gunsten. Im Finale gegen Stan Pouw aus den Niederlanden hatte Eugen dann zwar das Nachsehen, die Freude über Silber war aber trotzdem riesig.

Paul Müller ging in der stark besetzten Gewichtsklasse -50 kg an den Start. Seinen Auftaktkampf verlor Paul in Führung liegend am Ende sehr unglücklich gegen den äußerst aggressiv kämpfenden Niederländer Johnathan Gefferie. In der Trostrunde zeigte Paul dann aber, wie facettenreich sein Judo ist und es gelangen ihm schöne Siege.

Im Kampf um Platz drei stand ihm dann erneut sein Auftaktgegner gegenüber, der genau wie im ersten Kampf extrem aggressiv zu Werke ging. Paul zeigte sich vom Kampfstil seines Gegenübers aber völlig unbeeindruckt und kämpfte sich souverän in Führung. Nur zwei Sekunden vor Kampfende nutzte der Niederländer aber die einzige Unachtsamkeit des Dattelners und holte sich überraschend auch diesen Sieg. Der fünfte Platz bei einem Turnier dieser Rangordnung ist zwar sehr beachtlich, spiegelt aber nicht Pauls hervorragende Kampfleistung wider.

Max Korzov und Tom Droste starteten beide in der Gewichtsklasse -60 kg, zu ihrem Glück aber in unterschiedlichen Pools. Max gelang mit einem schnellen Sieg gegen den Norweger Nössan Sander ein toller Start ins Turnier. Auch seinen zweiten Kampf konnte Max klar gewinnen. Im Poolfinale und im Kampf um Platz drei gegen den Engländer Max Major lief es dann aber nicht so gut, sodass sich auch Max am Ende mit dem fünften Platz abfinden musste.

Tom Droste hatte mit Justin Wu (Niederlande) einen sehr unangenehmen ersten Gegner. Der Dattelner musste in der ersten Minute des Kampfes höllisch aufpassen, um nicht ausgekontert zu werden. In einer Bodensituation konnte Tom den Kampf dann aber für sich entscheiden. Die drei anschließenden Kämpfe gewann der Kanalstädter dann nach sehr kurzer Zeit. Im Finale traf er dann auf den diesjährigen schwedischen Vizemeister Hannes Wesselen. Bereits nach wenigen Sekunden zwang Tom seinen Gegner durch einen Haltegriff zur Aufgabe. Seinen verdienten Lohn bekam er dann bei der Siegerehrung in Form der Goldmedaille.

Als Fazit steht: Es war ein gelungener Ausflug mit sehr starken kämpferischen Leistungen der Dattelner Kämpfer. Im männlichen U15er Bereich konnte sich der Dattelner Judoclub mit einer Silber- und einer Goldmedaille hinter dem Westengland Judoteam, Staffanstorps Judo aus Schweden und Kenamju aus Holland auf den vierten Platz unter 79 teilnehmenden Vereinen kämpfen.