Gehrmann kommt als Aufstiegstrainer

Der Neue kommt mit der Empfehlung von etlichen Aufstiegen in seiner Karriere als Spieler und Trainer. Holger Gehrmann löst Daniel Bergmannshoff und Olaf Neisen ab. Und die Spvgg. II will mit ihm den nächsten Schritt gehen.

Oer-erkenschwick.. Keine Frage, da wo Gehrmann in den letzten Jahren als Trainer gearbeitet hat, da war der Erfolg. Am Sonntag feierte er mit Westfalia Gelsenkirchen den Sprung von der Kreisliga A in die Bezirksliga. Und dennoch verlässt der ehemalige Oberligaspieler (über 500 Spiele für den Lüner SV und Borussia Dortmunds Amateure), der unter Reinhard Saftig und Horst Köppel sogar zum Profikader des BVB gehörte, die Westfalia in Richtung Stimberg.

"Die Fahrerei war ihm zu viel. Er wohnt in Recklinghausen, trainiert bei der Spvgg. noch eine Jugendmannschaft und wir sind froh, dass er sich für uns entschieden hat", sagt der ehemalige zweite Vorsitzende Michael Bröhl, der sich nun als Mannschaftsverantwortlicher um die Belange der Oberliga-Reserve kümmert. "Holger Gehrmann ist ein hyperengagierter Trainer, der viel von seinen Spielern verlangt und auf Disziplin und Ehrlichkeit setzt", lobt Bröhl den A-Lizenzinhaber. Als Betreuer steht weiterhin Ingo Wittek zur Verfügung. Torwarttrainer ist Christian Kelm.

Lukas Walter (SF Stuckenbusch), Stefan Ortmann, Matthias Szatka (beide BW Post Recklinghausen II), Max Messbauer (Ziel unbekannt) und Tim Okrongli (GWE) haben den Verein verlassen. Neu zum Kader des Tabellendritten der Vorsaison gehören Fabian Asseth, Patrick Grüner (beide GWE), Marvin Gatberg (Borussia Ahsen), Niklas Korziak (FC/JS Hillerheide), Ömer Temel, Hakan Cinal (beide FC 96 Recklinghausen), Ümit Carvus (FC 26 Erkenschwick) und Torwart Timm Lehnert (SV Scharnhorst). Trainingsauftakt bei der Spvgg. II ist am Donnerstag, 9. Juli um 19 Uhr.