Gädtke-Truppe ist zurück in der Erfolgsspur

Mit einem Sieg gegen Aufsteiger TV Wattenscheid 01 sind die Kreisliga-Handballer des SV Westerholt II wieder zurück in die Erfolgsspur gekehrt.

Am bahnhof.. Die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Gädtke setzte sich am Ende verdient mit 25:21 (12:12) durch. Dabei waren die Rahmenbedingungen vor dem Anpfiff denkbar ungünstig. Weil Ansgar Müller fortan für die Verbandsliga-Mannschaft der Westerholter aufläuft, mussten die Hausherren auf der Mittelposition improvisieren. So fand sich plötzlich der etatmäßige Rechtsaußen Lars Kwiedor auf der Position des Spielmachers wieder und machte seine Sache gar nicht mal so schlecht.

Das Experiment mit Lars Kwiedor auf der Mitte entpuppte sich schon in der Anfangsphase als Trumpf. Zum einen war er mit sieben Treffern, der beste SVW-Schütze und setzte nebenbei im regelmäßigen Abstand seine Mitspieler in Szene. So überzeugte im Angriff Torben Ostoyke aus der A-Jugend. Drei Treffer gingen auf sein Konto. Vor allen Dingen aber in der Defensive konnten sich die Hausherren im Vergleich zu den Vorwochen ordentlich steigern. "Das war sicherlich auch der Grundstein zum Sieg", meint SVW-Spielertrainer Thomas Gädtke. Derzeit liegen die Westerholter vier Zähler hinter dem Spitzenreiter.


SV Westerholt II: Rübenstahl, Schlechter - Kwiedor 7/2, Gädtke 5, Schürmann 4/2, Ostoyke 3, Heller 2, Stotten 2, Mix 2, Wolter, Schmedt