Erst spät in Topbesetzung

Andreas Gutzeit spricht die anstrengende Realität tiefenentspannt aus: Wir haben ein strammes Programm vor uns. Das wird eine kräftezehrende Saison. Aktuell bereitet der Trainer des HTV 95/28 seine Bezirksliga-Handballer vor allem im körperlichen Bereich auf die neue Saison vor.

Recklinghausen.. Diese beginnt am 6. September mit dem Auswärtsspiel bei der DJK Oespel-Kley. Drei Mal pro Woche bittet Gutzeit aktuell zum Training, wo speziell an Kraft und Ausdauer gearbeitet wird. Neu dabei sind Trainer-Neffe Leon Gutzeit und Torhüter Nils Jungkeim. Beide kommen aus der A-Jugend der SG Annen/Rüdinghausen. "Beide wagen das Abenteuer Bezirksliga", erklärt der HTV-Coach.

Ihre Dienste sind aktuell besonders wertvoll, weil die Langzeitverletzten Daniel Brunner, Thomas Ostler, Lucas Welke und Christian Farwick nicht vor dem Pflichtspielstart zurückkehren werden. "In Topbesetzung werden wir vielleicht erst Ende des Jahres auflaufen", vermutet Gutzeit.

In der kommenden Bezirksliga-Spielzeit rechnet er mit einem "bärenstarken ASC Dortmund", der sich hochkarätig verstärkte. "Auch Teutonia Riemke II wird nur schwer zu schlagen sein." Positiv blickt Gutzeit auf die Derbys mit der PSV II und dem FC Erkenschwick. "Das sind immer besondere Spiele."