Erleichterung bei den TV-Handballern: 22:20-Erfolg über Suderwich

Durchatmen beim TV Datteln 09: Die Kreisliga-Handballer aus der Kanalstadt haben am Sonntagmittag mit 22:20 (8:8) gegen die SG Suderwich gewonnen und konnten damit vorerst etwas Luft zwischen sich und die Abstiegsplätze bringen. Profitiert hat die Sieben von Mario Mothes und Burkhard Gedanitz auch vom Ergebnis der Partie Waltroper HV gegen DSC Wanne-Eickel, beides sind Mitbewerber um den Abstieg.

Datteln.. WHV und Wanne-Eickel trennten sich mit einem 24:24-Unentschieden voneinander, klauten sich damit gegenseitig die Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Den TV 09 freut’s: Mit nun 10:20 Punkten haben sich die Dattelner auf Rang elf vorgeschoben. "Wenn wir uns noch weiter steigern, dann habe ich keine Bedenken mehr, dass wir absteigen", meinte ein sichtlich erleichterter TV-Trainer Mario Mothes.

Die erste und vielleicht wichtigste Erkenntnis aus der Partie gegen Suderwich: Der Coach kann auf sein Personal vertrauen. Mit Torhüter Mirko von der Linde stand abermals ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten. Wichtig war auch die Rückkehr von Kreisläufer Marvin Buttler, der die Suderwicher Abwehrreihe ordentlich zu beschäftigen wusste.
Reingefunden in die Partie hatten die Gastgeber allerdings nicht allzu gut. "Wir haben den Start komplett verpennt", gibt Mothes zu. Erst in der sechsten Spielminute fiel das erste Tor für sein Team. Die Gäste agierten bis dahin wesentlich frischer und konnten eine 7:5-Führung herausspielen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit kam der TV 09 allmählich besser ins Spiel. Stefan Dunke bewies vom Siebenmeter-Punkt aus mehrfach ein gutes Händchen und sorgte so für den 8:8-Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging’s dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Suderwich lag meist mit einem Tor in Front. Erst ab der 40. Minute konnte sich die Mothes-Sieben einen Vorteil herausarbeiten - 12:11. In der Schlussphase hagelte es Zeitstrafen auf beiden Seiten. Letztendlich behielt der TV 09 aber die Oberhand und strich zwei ganz wichtige Punkte ein.