Eintracht ohne Druck zu Genclikspor

Den Druck sieht Adem Kurt, Trainer von Genclikspor Recklinghausen, beim Gegner lasten. Der aber wiederum verspürt überhaupt keinen Druck.

.. "Wir nehmen alles ganz locker", versichert Roman Malasewski, Trainer von Kreisliga-Spitzenreiter DJK Eintracht Datteln, vor dem Gastspiel am Ostermontag (15 Uhr) bei Genclikspor, "es wird oft behauptet, wir müssten aufsteigen. Das ist aber nicht so. Wenn’s passiert, dann schön. Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm."

Für die Gastgeber ist als Tabellensiebter die Saison gelaufen. "Wir werden befreit aufspielen", kündigt Kurt an, "wir werden nicht defensiv auftreten, wir werden unsere Chance suchen."

Davon ist Malasewski überzeugt: "Genclikspor hat sich in der Winterpause zwar verstärkt, ist aber nicht mehr ganz so stabil wie in der Hinrunde. Aber: Offensiv sind sie mit Kadir Kerter und Süleyman Demirci ganz stark besetzt. Und Ilhan Acar hat schon höherklassig gespielt. Unsere Defensiv-Abteilung wird gefordert sein. Andererseits: Wir stellen die Mannschaft mit den wenigsten Gegentreffern in der Liga."

Dass Genclikspor etwas "reißen" will, daran hat Malasewski keinen Zweifel: "Da kommt der Spitzenreiter mit acht Siegen in Serie. Als Trainer muss ich da nicht viel reden. Die wollen den Tabellenführer stürzen."