Eine Klatsche für SWM

Eine 0:7 (0:4)-Niederlage hört sich schon heftig an, doch es hätte weitaus schlimmer kommen können. Wir sind mit dem Ergebnis noch gut bedient, sagte Tim Weber, der gemeinsam mit Paul Preuth den B-Kreisligisten SW Meckinghoven betreut, nach der Klatsche bei SV Herta Recklinghausen.

DATTELN.. Die Meckinghover zeigten sich von ihrer schlechtesten Seite, ließen den Tabellenvierten schalten und walten wie er es wollte. "Nach unserer Serie von sechs Siegen hätten wir mit breiter Brust in die Partie gehen können, doch daraus wurde nichts", schimpfte Weber, der bemängelte: "Es wurde kein einziger Zweikampf angenommen."
So dauerte es genau 22 Minuten bis die Meckinghover schon nahezu uneinholbar zurücklagen. Bereits nach vier Minuten erzielte Bajram Shala das 1:0, sechs Minuten später ließ Hidir Ilsidar den zweiten Treffer folgen.

Sleimann Siala erhöhte auf 3:0 (22.), Ezzedin Alzeine sorgte nach einer halben Stunde für den 4:0-Pausenstand.
Auch nach dem Seitenwechsel rafften sich die Gäste nicht auf. So folgten die Treffer von Kaled El Zein (48.), Egzon Shala (64.) und erneut Sleimann Siala (90.) zum 7:0-Endstand.

"Wir wollten uns eigentlich ein Polster auf die anderen Mannschaften im Mittelfeld verschaffen", zeigte Weber sich enttäuscht, "das ist gründlich in die Hosen gegangen."