Ein Tor sorgt für Aufregung

Ein Tor in der Nachspielzeit entschied über den Stadtmeister der F-Jugend und erzürnte die Gemüter. Die DJK Spvgg. I führte im letzten Spiel gegen Vestia II mit 1:0, was zum Titel gereicht hätte.

Herten.. 
"Ich hab etwas länger spielen lassen, da Herten den Ball zum Ende hin mehrfach weit ausgedroschen hat", so Schiri Karsten Umierski. Genau in dieser Nachspielzeit schoss Disteln das 1:1 - und machte so BWW Langenbochum I zum Stadtmeister. Die DJK-Fanseele kochte. 15 Minuten statt zehn habe Umierski spielen lassen, wurde bemängelt. Der Schiri selbst sagt: "Es war etwas mehr als eine Minute Nachspielzeit. Dass man mich dann beschimpft hat, ist nicht zu akzeptieren." Der Ärger über dieses Nachspielzeit-Tor hielt länger an. Sogar die Turnierleitung wurde bedrängt, verwies aber zurecht auf "eine Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters". Bei der Siegerehrung hatten sich alle wieder beruhigt - Stadtmeister BWWL I wurde ebenso bejubelt wie "Vize" DJK Spvgg. Herten I.

Abschlusstabelle
1. BWWL I 40:5 27
2. DJK Spvgg. I 23:2 26
3. SC Herten 38:6 24
4. V. Disteln I 32:6 22
5. V. Disteln II 26:16 19
6. DJK Spvgg. III 14:16 13
7. DJK Spvgg. II 12:29 10
8. BWWL II 17:20 9
9. Westerholt 12:20 7
10. SC Herten II 4:35 3
11. Türkiyem 1:64 0