"Ein Riesenerfolg"

Nein, enttäuscht wirkte Marcel Beck keineswegs. Warum auch?, fragte der E-Junioren-Trainer des FC Leusberg. Wir haben ein fantastisches Turnier gespielt. Jeder Spieler hat sein Bestes gegeben. Ich bin sehr zufrieden.

Recklinghausen.. Und wenn man ehrlich ist, ein zweiter Platz bei den Kreismeisterschaften auf eigener Anlage ist für die Süder, die in diesem Alterssegment erst kürzlich wieder auf der Fußball-Landkarte auftauchten, ein Riesenerfolg. Das versuchte Beck seinen geknickten Spielern nach der 0:2-Finalniederlage gegen den TSV Marl-Hüls zu vermitteln. "Ihr könnt stolz auf euch sein", sagte Beck.

Apropos Marl-Hüls: Wie schon bei der Hallenkreismeisterschaft (0:4) war der TSV im Finale erneut eine unüberwindbare Hürde. "Der TSV war in den entscheidenden Situationen abgezockter", gestand Beck. Und mit der nötigen Portion Glück ausgestattet. Ein Freistoß von Joel Rasche segelte auf FCL-Keeper Sven Palupsky zu, aber Lennard Isensee sprang in die Flugbahn und irritierte Leusbergs Torsteher entscheidend - 0:1. Leusberg mühte sich, lief aber in den entscheidenden Konter, den Jusef Bahri vollendete - 0:2.

Mit Stolz verwies Beck auf die vorangegangenen Spiele, die der FCL ohne Niederlage gestaltete. Mit elf Punkten als Gruppensieger qualifizierte sich das Beck-Team für das das Halbfinale, wo der VfB Waltrop mit 2:0 bezwungen wurde. Soweit kamen die beiden anderen Recklinghäuser Vertreter nicht: Die SG Hillen (sieben Punkte) und die SF Stuckenbusch (sechs Zähler) überstanden die Vorrunde nicht, schieden als Dritter und Vierter hinter dem TSV Marl-Hüls und VfB Waltrop aus. Das direkte Duell entschied die Elf vom Quellberg im Übrigen mit 1:0 für sich.