Duell auf Augenhöhe

Aller guten Dinge sind drei. Diese Weisheit können die E-Junioren der Sportfreunde Stuckenbusch bestätigen. Beim Fußballturnier der Polizeisportvereinigung (PSV) traf die Mannschaft von Timo Surmann und Maurice Bojer drei Mal auf Rot-Weiss Essen. Drei Mal behielt das Team vom Leiterchen die Oberhand.

Recklinghausen.. In der Vor- und Zwischenrunde feierte Stuckenbusch jeweils klare Siege gegen die F-Junioren des Essener Traditionsvereins. Das änderte sich in den finalen zwölf Spielminuten. In denen klebte der Sportfreunde-Offensive etwas Pech am Schuh. Zudem hielt RWE-Keeper Sam Koch glänzend. Die reguläre Spielzeit endete daher torlos, sodass eine Verlängerung die Entscheidung bringen musste. Und diese war wenige Sekunden alt, als Joel Mau den umjubelten Siegtreffer erzielte.

Auf dem Spielfeld nebenan ging es nicht minder spannend zu. Im kleinen Finale begegneten sich der SV Hochlar 28 und die SpVg. Schonnebeck auf Augenhöhe. Mit einem kleinen Unterschied. Auch die Verlängerung blieb torlos, sodass ein Neunmeterschießen über Platz drei entscheiden musste.

In dem behielt das Team aus Essen, das die Vorrunde nicht nur verlustpunktfrei, sondern auch ohne Gegentor gemeistert hatte, mit 3:1 die Oberhand.

Schonnebecks weißer Weste hatte übrigens Hochlar in der Zwischenrunde den ersten Flecken beigebracht (1:0).
Ausrichter PSV zog eine positive Turnierbilanz, auch wenn eine Mannschaft nicht angetreten ist. Zahlreiche Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Und auch die jungen Fußballer des Gastgebers zeigten starke Leistungen. In der Zwischenrunde kam für sie jedoch das Aus. Hochlar und Schonnebeck spielten zu stark auf.
Das Recklinghäuser Starterfeld komplettierten der SV Hochlar II, der wie die PSV nach der Zwischenrunde zuschauen musste, und der FC/JS Hillerheide, für den das Aus nach der Vorrunde kam.