"Dritte" zieht vor - schon Freitag gegen Horneburg

Froh ist die dritte Mannschaft von Teutonia SuS Waltrop, dass das Auswärtsspiel beim SV Horneburg bereits am Freitag um 19 Uhr ausgetragen wird. Es freut uns, dass der Gegner unserem Wunsch entsprochen hat, so Trainer Sascha Burstedde.

Waltrop.. Hintergrund der Anfrage ist natürlich das Parkfest, das am Freitag beginnt. Durch die Spielverlegung sind dann Kapazitäten am Sonntag frei, wenn die erste und zweite Herrenmannschaft ihre Begegnungen in der Bezirksliga und Kreisliga A austragen. Am Zapfhahn am Teutonenstand haben dann die Kicker der "Dritten" Dienst.
Bis auf den verletzten Sascha Adam sind bei den Teutonen alle Spieler an Bord.
Zuletzt zeigte sich die Mannschaft in einer sehr guten Verfassung, holte zwei Siege gegen Ahsen und vergangene Woche gegen den SV Wacker Recklinghausen.
In diesem Spiel ging es äußerst turbulent zu. "Ich bin stolz auf unsere Spieler, dass sie trotz dieser Hektik so ruhig geblieben sind. Ich weiß nicht, ob ich das auch geschafft hätte, wenn ich auf dem Platz gestanden hätte", so Burstedde, der die Mannschaft gemeinsam mit Marco Petrat trainiert.
Der Gegner aus Horneburg hat in dieser Saison bislang einmal verloren und einmal Remis gespielt.
Grund genug für die Waltroper, den dritten "Dreier" anzupeilen.