Drei Titel für Marler Zelluloid-Cracks

Der TSV Marl-Hüls richtete jetzt das Alfred-Sandmann-Gedächtnis-Turnier aus. Nac h dem letzten Ballwechsel zogen die Organisatoren ein durchweg positives Fazit der Veranstaltung.

Marl.. Genau 214 Teilnehmer zählte der Veranstalter - sogar aus dem Rheinland oder Sauerland reisten Spieler an. Für Dominik Reiß, Abteilungsleiter Volker Marx und die vielen fleißigen Helfer hieß das gleichzeitig drei Tage volles Programm. "Das war wirklich ein hartes und langes Wochenende", so Reiß, der sich über die großartige Unterstützung aus dem eigenen Verein und dem Umfeld freute. Reiß: "Alle haben einen guten Job gemacht - egal ob an der Cafeteria oder der Anmeldung oder, oder, oder."
TSV-Spieler Ilja Blonstein stellte seine Klasse in der Herren-A-Klasse unter Beweis. "Für Ilja habe ich mich riesig gefreut. Für mich war zwar Benni Jüdt der Favorit. Aber bei solchen Turnieren muss man Ilja immer auf dem Zettel haben", sagt Dominik Reiß. Er kennt seinen Mannschafts-Kollegen eben ganz genau.
Auch in den anderen Konkurrenzen gab es aus Marler Sicht etwas zu feiern. Den Damen-Titel sicherte sich Marina Meyer, die nun vom TSV zu den Damen des TSSV Bottrop wechselt. Dritte wurde Anna-Lena Werning, die von DC DT Recklinghausen zum VfL Hüls wechselt. Sie setzte sich im kleinen Finale gegen ihre zukünftige Mannschaftskollegin Daniela Kos (VfL Hüls) durch.
In der Herren-E-Klasse landeten zwei Spieler des VfL Hüls auf dem Podium. Den Pokal schnappte sich Andr Huber. Für Klub-Kamerad Leo Nawrat reichte es für Bronze.
Mit großen Ambitionen starteten die Nachwuchs-Akteure des VfL Hüls in die Schüler-B-Klasse. Am Ende schaffte Paul Neubauer den Sprung auf den dritten Rang. Diesen teilte er sich mit Florian Plotek von Germania Lenkerbeck.