Die Nummer vier in NRW

Den sportlichen Vergleich mit den Startgemeinschaften Essen, Köln und Wuppertal/Uerdingen/Dormagen braucht der Schwimmverein Neptun nicht zu scheuen.

ESSEN.. Im NRW-Finale des Deutschen Mannschaftswettbewerbes Schwimmen der Jugend (DMS-J) in Essen landete die weibliche A-Jugend (Jg. 1997/98) auf dem guten vierten Platz.

Wie stark die Konkurrentinnen für Stella Neuhaus, Sandy Kasperczak, Elisabeth Tillbürger, Merit Bäumer, Anna Martens und Melina Baischer waren, zeigt sich an dem Umstand, dass sich besagte drei Startgemeinschaften allesamt für den Endkampf auf Bundesebene, am 15. und 16. November ebenfalls in Essen, qualifiziert haben.

Die Schützlinge von Trainer Heiko Fikenzer bestätigten in Essen ihre guten Leistungen aus dem Vorentscheid auf Bezirksebene. Nach den fünf 4x100-m-Staffeln (Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen) stand für den Nordwestfalenmeister aus Recklinghausen eine Gesamtzeit von 24:04,21 Minuten zu Buche.

Der SV Neptun setzte in der Brust-Staffel ein Ausrufezeichen: Stella Neuhaus, Anna Martens, Elisabeth Tillbürger und Melina Baischer schwammen mit 5:30,19 Minuten hinter der SG Essen und Telekom Post SG Köln auf den Bronzerang.