Derby-Debakel für Hochlarmark

Schon nach zwei Spielen ist klar: Diese Saison in der Kreisliga A2 wird äußerst schwierig für den 1. FC Preußen Hochlarmark. Im Derby bei Genclikspor zeigten die Preußen eine klägliche Leistung am Ende stand eine 0:8-Klatsche. Bei Genclikspor scheint in diesem Jahr dagegen vieles besser zu laufen.

Recklinghausen.. Zwei Spiele, zwei Niederlagen: Der Saisonstart der Preußen ging gründlich daneben. Nach einer 1:3-Niederlage gegen SW Röllinghausen am ersten Spieltag folgte nun das Debakel gegen Genclikspor.

Dabei erschreckte vor allem die Einstellung der Preußen: Schon vor dem Beginn fehlten Konzentration und Motivation. Im Laufe des Spiels wurde es nicht besser. Die Preußen liefen nur hinterher, gewannen kaum einen Zweikampf. "Die Einstellung meiner Spieler auf das heutige Spiel stimmte überhaupt nicht", erklärte Martin Hannappel, der neue Trainer der Hochlarmarker.

Seine Mannschaft verteidigte nur sporadisch, schenkte Genclikspor fast die Tore. "Wir machen es Genclikspor bei unseren Gegentreffern viel zu leicht", kritisierte Hannappel. Den Anfang machte Florian Freese, der Kadir Kerter im Strafraum ungestüm zu Fall brachte. Fatih Sürmeci verwandelte den fälligen Strafstoß zur 1:0-Führung (11.).

Nur wenig später war das Spiel schon entschieden: Erst landete ein Abstoß von Preußen-Torwart Christoph Kaluzny bei Burak Burhan, der auf 2:0 erhöhte (16.). Dann ließ Kadir Kerter im Strafraum zwei Gegenspieler einfach aussteigen und traf zur 3:0-Führung (25.). Vor der Pause fielen noch zwei weitere Tore: Emre Atmaca (31.) und Burak Burhan (32.) erhöten auf 5:0.

"Uns fehlt ganz klar Qualität", sagte Hannappel. "Das war kein Kreisliga A-Niveau." In dieser Verfassung sei es für den Bezirksliga-Absteiger sehr schwierig, die Klasse zu halten, fand der Trainer. Bei Preußen Hochlarmark herrscht früh in der Saison dicke Luft - bei Genclikspor läuft vieles besser. Dort gibt es viele neue Gesichter: Kerim Baba, der neue Trainer, holte viele Neuzugänge zu den Südern. "Die neuen Spieler integrieren sich immerbesser", sagte der Trainer. "Die Mannschaft wächst mehr und mehr zusammen."

Seine Spieler ließen nach der Pause viele Chancen ungenutzt - das Ergebnis hätte auch höher ausfallen können. Es trafen wieder Kadir Kerter (61./67.) und Julien Dal Canton (75.) zum 8:0-Endstand. "Mit dem Spiel und der Leistung meiner Spieler bin ich hoch zufrieden", erklärte Baba.