Bottroff verteidigt seinen Titel

Sie haben aufgebaut, organisiert, betreut, geschwitzt und ganz viel Ausdauer bewiesen: Bei den 8. Offenen Waltroper Stadtmeisterschaften, die über vier Tage gingen, verdienten sich die 59 Helfer des Tischtennisvereins für die Ausrichtung die Note eins.

Waltrop.. Phasenweise wurde an 20 Tischen parallel gespielt. Und das bis in die Nacht hinein. Erst um 2.45 Uhr am Freitagmorgen flog zum letzten Mal am ersten Turniertag ein Ball über den Tisch. Zu so später Stunde kam es zu einer besonders fairen Geste: Im Finale des Team-2-Wettbewerbs führten Haris Sojkic und Numan Yagci im fünften Satz mit 10:8. Während des Ballwechsels zum 10:9 verletzte sich Yagci schwer am Knie und konnte nicht weiterspielen. Die Gegner Ted Paul Eleperuma und Matthias Greifenhagen reagierten ehrenhaft und teilten die Siegprämie.

Erik Bottroff ragt heraus
Herausragender Spieler war Erik Bottroff, Spitzenspieler des Zweitligisten Borussia Dortmund. So gewann er zum einen die "Brettchen-Klasse", bei der nicht die sonst gewohnten High-Tech-Schläger zum Einsatz kamen, sondern die einfachen Sperrholz-Brettchen. Hier setzte sich Bottroff im Finale gegen Philip Brosch (TTC Herne-Vöde) durch.
Aber auch die Königsklasse, die Herren-Konkurrenz A, entschied der 25-Jährige für sich. Der Zweitliga-Spieler hatte allerdings mehr Mühe als gedacht: Denn auch die 70 Zuschauer wunderten sich darüber, dass Bottroff mit 0:2 Sätzen gegen Henning Zeptner zurücklag. Doch der Dortmunder Favorit holte zum Satzausgleich auf. Aber auch am Ende des Matches wollte es nicht rund laufen. Hier führte Bottroff bereits mit 10:7, konnte zunächst aber keinen der drei Matchbälle verwandeln. Erst den vierten konnte der Titelverteidiger zum Turniersieg verwandeln und freute sich anschließend über den Siegerscheck in Höhe von 300 Euro.

575 Starter
Mit der Teilnahme von 575 Sportlern war Turnierleiter Jens Korte zufrieden. Darunter waren auch zahlreiche Aktive des TTV Waltrop. "Vom Gefühl her würde ich sagen, dass wir bei den sieben Turnieren zuvor noch nie so viele Platzierungen erreichten haben", freute sich Korte.
So siegten Benni Blum (Herren C im Einzel und an der Seite von Leon Gumpricht im Doppel), Lukas Bosbach (A-Schüler im Einzel und an der Seite von Luis Eß vom TTC BW Datteln) sowie Thomas Eickhof und Michael Janasik (Team I). Einen zweiten Platz gab es zudem für Niklas Hermes bei den B-Schülern. In der Herren-Team-III-Konkurrenz gab es dritte Plätze für das Duo Nico Luig/Christopher Winkler sowie für Marius Neitzel und Jens Korte.

Stets aktuell
Aber auch der Ergebnisdienst der Waltroper war während der Turniertage top. Während sich andere Veranstalter mit der Veröffentlichung der Resultate gerne mal Zeit lassen, konnten die Waltroper Ergebnisse unmittelbar nach Spielschluss im Internet studiert werden.
Viel Mühe hatten sich die TTV-Organisatoren auch mit der Tombola gemacht. Der verdiente Lohn: 900 Euro, die komplett an den Förderverein und damit an die Jugendabteilung gehen. Damit ist der Großteil der nächsten Jugendfreizeit, die in der Tischtennisschule in Grenzau verbracht wird, gesichert.