Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Der Tag der Entscheidungen

Atemberaubendes Saisonfinale

30.05.2008 | 20:33 Uhr
Atemberaubendes Saisonfinale

Spannender könnte ein Saisonfinale kaum sein. Die Fußball-Bezirksliga 12 steht am 30. und letzten Spieltag der Saison 2007/08 im Blickpunkt – und zwar oben im Meisterschaftskampf ebenso wie unten.

Recklinghausen. Spannender könnte ein Saisonfinale kaum sein. Die Fußball-Bezirksliga 12 steht am 30. und letzten Spieltag der Saison 2007/08 im Blickpunkt – und zwar oben im Meisterschaftskampf ebenso wie unten. Punktgleich bangen der VfB Kirchhellen, die SpVgg. 95/08 Recklinghausen und der SV Schermbeck II um den Ligaverbleib. Alle drei Clubs haben 33 Zähler auf dem Konto. Der VfB Hüls II lauert mit zwei Punkten weniger, aber einem besseren Torverhältnis dahinter. Mit dem Sieg über Viktoria Resse hat er Selbstbewusstsein für den letzten Spieltag getankt. Doch der Klassenerhalt liegt nicht allein in seiner Hand: Zuerst ist ein Sieg beim Absteiger FC/JS Hillerheide nötig. Und nur wenn dann noch einer der drei Konkurrenten remis spielt oder verliert, hätte es der VfB doch noch geschafft.

VfB Hüls schickt Beobachter aus
Zittern und Bangen

Viele Augen sind auf die Bezirksliga 12 am Sonntag gerichtet, warten auf die späten Entscheidungen (in der Bezirksliga werden fast alle Spiele um 17 Uhr angepfiffen).

Recklinghausen. An der Spitze in der Meisterfrage sowieso. Die ist nicht nur spannend, sondern mancher in der Fußballszene macht sich auch Gedanken darüber, was die Spvgg. Erkenschwick II nach ihrem möglichen Aufstieg tun wird. Vielleicht diese Option ablehnen, hoffen die einen. Möglicherweise aufsteigen, in der Landesliga aber dreimal nicht antreten, um als erster Absteiger im Jahr darauf den Bezirksligaplatz sicher zu haben - das fürchten andere.

Das kann man mal ganz ergebnisoffen, wie manch anderes am Stimberg auch, so stehenlassen. Aber klar ist: Ein Meister wird gefunden sein am Sonntag kurz nach 18.45 Uhr, und der dritte Abstieger neben FC/JS Hillerheide und GW Erkenschwick auch.

Zurzeit wäre es der VfB Hüls II als Drittletzter (31 Punkte), der nicht nur mit einem aufgebrezelten Team, sondern auch mit einem Schwung Fans in Hillerheide anrollen wird. Die Hülser schicken auf die anderen Plätze, wo man noch um den Klassenerhalt zittert, Beobachter. Erwischen könnte es noch (je 33 Punkte) VfB Kirchhellen, SpVgg 95/08 Recklinghausen und SV Schermbeck II.

Würden Kirchhellen oder Schermbeck II absteigen, wären die Drittletzten der beiden hiesigen A-Kreisligen aus dem Schneider und müssten kein Relegationsspiel austragen. Den beiden Drittletzten der Kreisligen B Ost und West bleibt dies erspart, weil es Eintracht Recklinghausen nicht mehr gibt. Der vorzeitige A-Ost-Absteiger braucht keinen Startplatz mehr.

Bleibt die Frage, wer direkt aus der Kreisliga A absteigt und wer den Abstieg auf Umwegen fürchten muss. Im Westen ist Germania Lenkerbeck abgestiegen, SV Dorsten-Hardt II und SuS Polsum zittern noch. Im Osten bangen SV Horneburg, SV Herta Recklinghauen und SW Röl-linghausen. Wie auch immer. Am Sonntagabend werden im Hause des Fußballkreis-Vorsitzenden Hans-Otto Matthey die Fäden zusammenlaufen und alle noch nötigen Entscheidungsspiele gelistet.

„Wir wollen die gute Ausgangsposition nutzen. Nur eines der Teams vor uns muss stolpern, dann wären wir durch", sagt Co-Trainer Christos Karaissaridis. Sein Optimismus ist verständlich, kann er doch gegen die in jüngst enttäuschenden Hillerheider wieder auf bewährte Kräfte aus der ersten Mannschaft setzen.

Die Konkurrenz hat schwerere Aufgaben: Während Kirchhellen beim TuS Haltern spielt, tritt 95/08 beim TSV Marl-Hüls an. „Das ist ein sehr starker Gegner, jeder muss an seine Schmerzgrenze gehen. Aber es liegt in unserer Hand”, gibt sich Recklinghausens Trainer Torsten Welke zuversichtlich. Die Verlegung aller entscheidenden Partien auf 17 Uhr kommt ihm zu spät. „Letzte Woche hatten wir durch die Kunde vom Hülser Sieg noch stärkeren Druck. An den letzten beiden Spieltagen sollte alles parallel stattfinden.”

Schermbeck II empfängt den SV Lippramsdorf. LSV-Trainer Josef Ovelhey schielt noch Richtung Landesliga: „Wir müssen den zweiten Platz halten und warten was am Stimberg passiert. Dafür müssen wir alles geben. Für Schermbeck geht es um den Klassenerhalt, die werden hochmotiviert sein und dank des Oberliga-Spiels zuvor viele Zuschauer haben. Ich hoffe dass unsere Nerven halten."

Aber nicht nur der LSV, auch Viktoria Resse (gegen SV Zweckel) und BVH Dorsten (beim VfL Drewer) können noch auf einen Patzer oder das sportliche Ende der Stimberg-Reserve hoffen. Auch Erkenschwicks Trainer Jürgen Klahs weiß nicht, ob es im nächsten Jahr noch eine Reserve gibt: „Unser Ziel ist es, auch 2008/2009 eine zweite Mannschaft zu stellen. Man muss sehen, wie sich alles entwickelt. Aber momentan ist das sekundär, bis Sonntagabend geht es mir ausschließlich um das Sportliche. Wir haben das stärkste Team und wollen mit einem Heimsieg über Gahlen die Meisterschaft holen."

Paul Monninger



Kommentare
Aus dem Ressort
U15-Talent Dustin Willms wechselt zum FC Schalke 04
S04-Jugend
Neuzugang für die S04-Jugend: U15-Landesliga-Kicker Dustin Willms wechselt im Rahmen einer Kooperation vom VfB Waltrop nach Gelsenkirchen. Ein weiterer Spieler verlässt Waltrop: Emre Cakir wird in Zukunft für Rot-Weiss Essen auflaufen.
Amateurfußballern droht nach fünfter Gelber Karte Sperre
Amateur-Fußball
Auf den Amateurfußball wartet eine Karten-Revolution: Kickern aus unteren Ligen droht nach Plänen des Westdeutschen Fußball und Leichtathletikverbandes (WFLV) künftig nach der fünften Gelben Karte eine Zwangspause. Die Vereine befürchten Verwaltungschaos, Schiedsrichter hoffen auf mehr Fairness.
Talent und Leidenschaft
Fußball-Oberliga
Zwei Heimspiele, zweimal zu Null gespielt, zweimal gewonnen – es gibt schlechtere Starts in eine neue Mannschaft. Gerade für einen Torhüter, der letzten Instanz einer jeden Mannschaft. „Einen Blumentopf gewonnen haben wir damit aber noch nicht“, sagt Michael Strzys.
Der nächste Vorstoß
Fussball
Sperre nach fünf gelben Karten? In den höheren Spielklassen ganz normal, von der Oberliga abwärts allerdings noch nicht. Das wird sich womöglich bald ändern.
Metzelder hilft beim TuS Haltern in der Landesliga aus
Fußball
Christoph Metzelder hat die Bundesliga-Bühne verlassen, so ganz ohne Fußball kommt der Vize-Weltmeister von 2002 und selbsternannte "Multifunktionär" aber doch nicht aus. Mit seinem Jugendverein TuS Haltern kämpft der 32-Jährige ab Sonntag um Landesliga-Punkte.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
SV Schermbeck siegt 3:2
Bildgalerie
Fotostrecke
BVH Dorsten besiegt Deuten
Bildgalerie
Fotostrecke
Turnier beim ZRFV Dorsten
Bildgalerie
Fotostrecke
0:0 im Derby
Bildgalerie
Fotostrecke