Altliga-Team des SV Titania siegt erneut

Auch bei der Altliga ist mit dem SV Titania der alte gleichzeitig auch der neue Hallenstadtmeister. Grün-Weiß und die Spvgg. mussten sich mit den Plätzen zwei und drei begnügen.

Oer-erkenschwick.. "Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt", sagte der Vorsitzende des SV Titania Dirk Zaufke. "Die engen Siege waren aber natürlich etwas glücklich."

Die Mannschaft von Maik Hoffmann und Rainer Käding gewann drei der vier Partien nur hauchdünn mit einem Treffer Unterschied. Dem 2:1 zum Auftakt gegen Grün-Weiß folgte ein klares 5:2 gegen den FC 26. Gegen Rot-Weiß gewannen die Titanen wieder knapp mit 1:0, bevor sich im letzten Spiel im Duell mit der Spvgg. ein wahrer Krimi entwickelte. Michael Kruse hatte die Schwarz-Roten in Führung gebracht. Markus Köthe glich aus. "Wir haben vorher dreimal Aluminium getroffen", sagte Franz Nowicki von der Spvgg. "Wenn wir da das 2:0 machen, fahren wir das Ding nach Hause." So drehte Titania noch mal auf und erneut Köthe erzielte sechs Sekunden vor der Schlusssirene noch den viel umjubelten Siegtreffer für seine Farben.

Im abschließenden Turnierspiel ging es in der Begegnung Grün-Weiß gegen die Spvgg. somit nur noch um den Vizestadtmeistertitel. Lange hatte es 4:4 gestanden, aber in der Schlussminute konnte GWE die Partie noch mit 6:4 für sich entscheiden.

Die Torjägerkanone sicherte sich aber Asim Karadere vom FC 26. Mit satten zehn Treffern erzielte Karadere fast alle der insgesamt elf Tore der Rapener.