Ahsen macht's schon wieder und Germania holt den Vize-Titel

Der alte und neue Hallen-Stadtmeister heißt SV Borussia Ahsen. Bereits vier Spiele vor Schluss war der Favorit auf den Titelgewinn durch, auch weil der SV Horneburg gegen Kültürspor Schützenhilfe gab. Hier gibts die Chronologie der Titelkämpfe 2014 noch einmal zum Nachlesen.

Datteln.. • SV Horneburg - SW Meckinghoven 3:1
Los ging’s mit einem "Blackout" von SWM-Keeper Timo Sträter, der den Ball mitten in die Füße von Sedat Kilicarslan spielte - 1:0. Neuzugang Marvin Peterlin mit seinem ersten Treffer im Horneburger Dress erhöhte auf 2:0, bevor Ali Demirkiran den Anschluss herstellte. Bülent Kiyak brachte den Auftaktsieg der Blum-Elf unter Dach und Fach - 3:1.

• SF Germania - SV Borussia Ahsen 1:2
Erst einmal musste der Titelverteidiger einem Rückstand hinterher hechten. Benjamin Brenk brachte die Germanen mit 1:0 in Front. Nachdem SFG-Keeper Florian Siebel gegen Marc Schmülling den schnellen Ausgleich verhinderte, war er gegen den abgefälschten Schuss von Tobias Büning machtlos. Patrick Dinnus lenkte den Ball glücklich über die Linie. Marco Weinhold sorgte für den standesgemäßen Auftaktsieg des Favoriten.

• DJK Eintracht - Kültürspor 0:2
Eine hitzige Partie. Kültürspor beschwerte sich über die Grätsch-Attacken der Eintracht-Kicker, stand in Sachen Körpereinsatz aber in nichts nach. Stefan Zepanski scheiterte am Innenpfosten, Rahim Viran machte es besser und traf zur "Kültür"-Führung, die beinahe schnell noch höher ausgefallen wäre. Doch Ignacio Arenaza rettete zweimal auf der Linie. Selcuk Civelek besorgte Sekunden vor Schluss trotzdem das 2:0.

• SW Meckinghoven - SF Germania 1:7
Martin Glanert sorgte für’s schnellste Tor des Tages nach 13 Sekunden, Marco Meermann legte gerade 30 Sekunden später zum 2:0 nach. Brenk, Winter-Transfer Andreas Stolzenberg mit seinem ersten Treffer in grün-weiß, Christian Meermann, Glanert und Brenk besorgten den höchsten Sieg des Tages. Zwischendurch traf Eren Dogan.

• SV Borussia Ahsen - Kültürspor 4:2
Ahsen hielt Kurs: Der zu eigensinnige Ismail Altun blieb an Schmülling hängen, Pass auf Marco Weinhold - 1:0. Büning legte für Ahsen nach, aber Onur Öztürk verwandelte noch vor dem Seitenwechsel zum 1:2-Anschluss. Philip Weinhold (3:1) und Janis Selzer (4:1) nach klasse Kombination sorgten für die Vorentscheidung.

• DJK Eintracht - SV Horneburg 3:0
Eine unspektakuläre Partie. Stephan Ludwiczak, Martin Hölscher und Marcel Olschewski hatten schnörkellos für den ersten Eintracht-Sieg des Tages gesorgt.

• SF Germania - Kültürspor Datteln 3:4
Viel dramatischer ging’s nicht. Kültürspor bewies seine Qualitäten als "Last-Minute-Goalgetter" und versalzte den Sportfreunden die Suppe gründlich. Erst hatte Ismail Altun Sekunden vor dem Seitenwechsel zum 2:2 ausgeglichen, dann traf Selcuk Civelek zum 4:3-Sieg mit der Schlusssirene.

• SV Borussia Ahsen - SV Horneburg 2:0
Ahsen tat sich nach der schnellen Führung durch Patrick Dinnus schwer. Erst "Toni" Selzer erlöste den Titelverteidiger kurz vor Schluss.

• SW Meckinghoven - DJK Eintracht 3:3
Beinahe hätte das Team von Sobbe Omairat den ersten "Dreier" des Tages eingefahren. Trotz zwischenzeitlicher 3:1-Führung reichte es am Ende aber nur zum Remis. • Kültürspor - SV Horneburg 0:1
Für Kültürspor war durchaus noch der Titel möglich, falls Ahsen später patzen würde. Doch Michel Pfeiffer schoss die Horneburger spät zum Sieg - und Ahsen damit fast schon auf den Dattelner Hallenfußball-Thron.

• Kültürspor - SV Horneburg 0:1
Für Kültürspor war durchaus noch der Titel möglich, falls Ahsen später patzen würde. Doch Michel Pfeiffer schoss die Horneburger spät zum Sieg - und Ahsen damit fast schon auf den Dattelner Hallenfußball-Thron.

• SV Borussia Ahsen - SW Meckinghoven 4:1
Schluss, aus, vorbei: Um 16.29 Uhr stand fest, dass Ahsen seinen Titel verteidigt hat. Denn Meckinghovens Führung durch Horstmann hielt nicht lange - Serhat Güven (2) und Marcel Tost (2) schossen die Schnettger-Elf zum Sieg.

• SF Germania - DJK Eintracht 3:2
Christian Meermann brachte die Germanen früh in mit 1:0 Führung. Doch Stefan Zpanski glich kurze Zeit später aus. Kurz vor dem Seitenwechsel sorgte Marco Meermann für das 2:1. Markus Maurer setzt Mitte der zweiten Halbzeit noch einen drauf - 3:1. Hölschers Treffer zum 2:3 kam zu spät.

• SW Meckinghoven - Kültürspor 1:4
Von Beginn an drückte Kültürspor der Partie seinen Stempel au. Rahim Viran traf zum 1:0. Selcuk Civelek erhöhte auf 2:0. Erst in der sechsten Minute fand Meckinghoven den Anschluss durch Ali Demirkiran (1:2). Emre Tokalak und Ersin Öztürk besiegelten das 4:1 - und Platz drei.

• SV Horneburg - SF Germania 3:4
Horneburg bestimmte anfangs das Spiel. Die Tore zum 2:0-Pausenstand erzielten Michel Pfeiffer und Marcel Sobiech. Marco Meermann und Andreas Künzel schlugen für die "Frösche" zurück - Ausgleich. Marvin Peterlin mit seinem zweiten Turniertor schoss den SVH wieder in Front, doch Brenk glich erneut aus. Markus Maurer sicherte den Germanen mit dem 4:3 spät den Vize-Titel.

• DJK Eintracht - SV Borussia Ahsen 1:0
Hitzig ging’s zuende. Zeitstrafen - übrigens die ersten im Turnier - handelten sich Ignacio Arenaza und Philipp Liese aufseiten der Eintracht ein, Serhat Güven traf es bei Ahsen. Tim Biedermannverwandelte früh zum 1:0-Endstand.