Verstärkte WSV-Reserve schlägt den TVD

Wuppertal.. Wuppertaler SV -
TVD Velbert 4:2 (1:2)

TVD: Küper, Kilic, Venturiello, Amjahad (77. Hajric), Tekin (66. Es-Sassi), Nitas, Sommer, Cakat, Kern, Wolak, Fede.

Tore: 0:1 Kern (18.), 1:1 (33.), 1:2 Cakat (44.), 2:2 (52.), 3:2 (71.), 4:2 (80.).

Bei der Zweitvertretung des Wuppertaler SV traf die Auswahl des TVD Velbert nominell zwar auf das Schlusslicht, doch da die erste Mannschaft des Gastgebers spielfrei war, verstärkten mehrere Akteure aus dem Oberligakader die Zweitvertretung, die am Ende den Unterschied ausmachten und den Tabellenletzten zum 4:2-Sieg führten.

Die Dalbecksbäumer kamen allerdings besser in die Partie und gingen durch Sergej Kern in Führung. Der Mittelfeldakteur traf aus der Distanz zum 1:0. Beim Ausgleichstreffer der Platzherren verließen sich gleich vier Abwehrspieler der Gäste aufeinander, so dass niemand eingriff und ein Wuppertaler unbedrängt schießen konnte. Kurz vor der Pause verwandelte Adem Cakat einen Freistoß direkt und sorgte damit für die 2:1-Halbzeitführung des TVD.

Deren Trainer Rosario Sparacio kündigte in der Pause verstärkte Wuppertaler Angriffsbemühungen an. Das bewahrheitete sich auch und so konnten die Schwebebahnstädter kurz nach dem Seitenwechsel ausgleichen.

Die möglicherweise für den Ausgang der Partie entscheidende Szene spielte sich dann in der 71. Minute ab. Adem Cakat lief alleine auf das WSV-Tor zu, schoss den Ball aber aus fünf Metern knapp am Tor vorbei. Der Wuppertaler Torhüter führte den Abstoß schnell aus, den die Gastgeber zum 3:2 vollendeten. Ein weiterer schneller Gegenstoß brachte schließlich die Entscheidung.