Velberter SG glänzt im Glaspalast

Reichlich Medaillen und Pokale gab es für das Team der Velberter SG mit Trainer Christian Geelen
Reichlich Medaillen und Pokale gab es für das Team der Velberter SG mit Trainer Christian Geelen
Foto: VSG
Was wir bereits wissen
Beim traditionsreichen internationalen Park-Pokal in Sindelfingen sammeln die Taekwondo-Ase der Velberter SG etliche Medaillen.

Sindelfingen.. Zum Jahreswechsel gibt es für die Taekwondo-Sportler stets noch einmal einen Saisonhöhepunkt: Den Park-Pokal, das große internationale Turnier im Glaspalast in Sindelfingen. Park So Nam, der Präsident der Deutschen Taekwondo Union und Vizepräsident des Weltverbandes veranstaltet das Kampfkunstfestival, das in Deutschland und etlichen Ländern auf dem Kontinent als Ranglistenturnier zählt.

Die Velberter SG war stolz, ein stattliches Aufgebot nach Sindelfingen schicken zu können. Jil Grebe, die in NRW im Jahre 2014 ungeschlagen geblieben war, und Caren Amstadt kämpften im Team der NWTU für ihr Bundesland. Jannik Arping, Yannik Grebe, Yassine Zarouali, Yasmin Zarouali, Yasmin Arping, Dennis Enders, Lisa Marie Killfit, Julian Herse, Bekir Yildiz und Rajae Mali traten für ihren Heimatverein VSG an.

Und das Team von Trainer Christian Geelen erzielte eine glänzende Ausbeute im Glaspalast – es gab dabei gleich vier Goldmedaillen zu feiern.

So zeigte Dennis Enders eine großartige Energie-Leistung. Geschwächt musste er auf die Matte, da er wenige Tage zuvor noch unter Fieber gelitten hatte. Dennoch gewann er nicht nur alle vier Kämpfe — er gewann sie alle vorzeitig im Technischen Ko. und holte sich hochverdient die Goldmedaille.

Eine ähnlich souveräne Leistung zeigte Rajae Mali. Sie gewann alle Kämpfe überlegen und stand daher ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Da machte es Yasmin Arping bei ihrem Turniersieg spannender. Sie überraschte ihre Gegnerinnen kurz vor Schluss und holte so die entscheidenden Punkte für Gold.

Yassine Zarouali bahnte sich den Weg zum Turniersieg, indem er im Halbfinale den Favoriten ausschaltete: Er nahm gegen den amtierenden Deutschen Meister Lukas Sela die Herausforderung an und gewann mit überzeugenden Vorsprung. Der anschließende Finalsieg gegen Jona Pörsch war dann fast nur noch Formsache. Yassine war eben in Topform, er hatte seinen ersten Kampf per Kopftreffer nach 30 Sekunden gewonnen und das Viertelfinale nach taktisch schlauer Leistung ebenfalls souverän gestaltet.

Neben Gold gab es auch Silber und Bronze für die Velberter SG. Platz zwei erreichte Bekir Yildiz, der sich ins Finale gekämpft hatte, dort jedoch knapp verlor. Auch WM-Teilnehmer Jannik Arping brachte es mit drei gewonnen Kämpfen bis ins Finale.

Tolles Duell der WM-Teilnehmer

Hier gab es ein internationales Klasse-Duell, das Arping gegen den WM-Dritten Mohamed Gökce verlor. „Dennoch hat er einen beherzten Kampf gezeigt“, lobte Trainer Christian Geelen. Die dritte Silbermedaille für die VSG erkämpfte Yasmin Zarouali, die im Finale gegen Melissa Arslan vom Team NWTU den Kürzeren zog.

Jeweils Bronze holten Lisa Marie Killfit, Julian Herse und Yannik Grebe, der nach zwei souveränen Siegen in der Klasse -49 kg von einem Berliner Kämpfer gestoppt wurde.