Velberter Julian Guddat sichert sich Platz eins

Julian Guddat vom BGV Bergisch Land erspielte sich Platz eins.
Julian Guddat vom BGV Bergisch Land erspielte sich Platz eins.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Dem 16-Jährigen Julian Guddat gelingt beim Auftakt der Westdeutschen Meisterschaft mit 120 Schlägen die Tagesbestrunde. Van Eickelen auf Rang vier

Bad Salzuflen..  Die beiden Juniorenspieler Julian Guddat und Jan van Eickelen des BGV Bergisch Land sind mit sehr guten Ergebnissen in die Westdeutsche Meisterschaft der Jugend gestartet. Zum Auftakt traf sich Nordrhein-Westfalens Minigolfnachwuchs in Bad Salzuflen.

Zum Anreise- und Trainingstag bot das Wetter viel Nass und kühle Temperaturen. „Bei den Bedingungen kann man sich nicht optimal vorbereiten“, bedauerte Jugendwart Tobias Dochat. Nur zwei Trainingsrunden waren wegen starker Regenschauer möglich. „Zum Glück haben die Jungs bereits ein Training hier absolvieren können“, fügte der Betreuer von Julian Guddat und Jan van Eickelen hinzu.

Doch manchmal ist weniger mehr. Das zumindest bewiesen die beiden Nachwuchsspieler am Turniertag. Bei Temperaturen von nur fünf Grad waren Guddat und van Eickelen von Anfang an konzentriert und in Spiellaune. Drei Runden lagen die beiden nahezu gleichauf in ihren Ergebnissen und mischten damit permanent im Kampf um den Spitzenplatz mit. Die Entscheidung gab es dann in Runde vier. Der in der Schülerwertung in Führung liegende Jan van Eickelen war offenbar selbst von seiner Leistung so beeindruckt, dass ihm an einigen Bahnen die Nerven versagten und Flüchtigkeitsfehler die Folge waren. Mit einer 39 und insgesamt 132 Schlägen rutschte van Eickelen noch auf Platz vier ab. Dennoch war der 14-Jährige damit äußerst zufrieden. „Die letzte Runde war nicht mehr so gut, aber ich hätte vorher nie damit gerechnet so weit oben stehen zu können“, sagte der Schüler nach Turnierende.

Guddat gelingt Tagesbestrunde

Julian Guddat dagegen gelang in der vierten Runde mit nur 26 Schlägen die Tagesbestrunde. Damit schob sich der 16-Jährige mit insgesamt 120 Schlägen in der Jugendwertung an der staunenden Konkurrenz vorbei auf Platz eins. Auch Jugendwart Dochat war mit seinen Schützlingen rundum zufrieden: „Die beiden haben eine tolle Leistung gezeigt. Nach dem kurzen und nicht optimalen Training vorher sind die Ergebnisse wirklich bemerkenswert“, lobte der Jugendwart.

Insgesamt gibt es für die Westdeutschen Meisterschaften drei Spieltage. Der nächste findet in Kerpen statt.