Vandalen wüten auf dem Stadionrasen

Velbert..  Die Witzbolde hatten beim Blick auf den Rasen der Christopeit-Sport-Arena am Sonntag das Wort: „Wenn ihr sportlich nicht aufzuhalten seid, dann ja vielleicht mit einem Attentat auf den Rasen.“

Im Lager der SSVg Velbert konnte darüber allerdings niemand lachen. In der Nacht vor dem Oberliga-Spiel gegen Sonsbeck waren tatsächlich Vandalen ins Stadion eingedrungen und hatten versucht, den Rasenplatz zu verwüsten.

Sie hinterließen etliche Löcher und Furchen und verteilten Markierungsfarbe und Teer auf dem Grün. Fleißige Helfer des Vereins beseitigten in einer schnellen Sonderschicht die gröbsten Schäden und verhinderten so, dass die Partie verschoben werden musste.

Zu den Tätern gibt es noch keine Hinweise, die SSVg hat jedenfalls Anzeige bei der Polizei erstattet. Zudem kündigt der Vorsitzende Oliver Kuhn an: „Wir werden die Überwachung verstärken und vielleicht eine Videokamera aufstellen.“