Union Velbert reicht die Rote Laterne weiter

Dormagen.. Bayer Dormagen -
SV Union Velbert 1:3 (0:2)

Union: Honnacker, Sahingöz, Sailer, Bayrak, Roth, Pauly, Sahin, Ural, Doil (79. Gollin), Jung, Jeglorz
Tore: 0:1 Ural (30./Strafstoß), 0:2 Roth (32.), 1:2 (47.), 1:3 Ural (72.)

Im Spiel der bereits seit Wochen feststehenden Absteiger setzte sich der SV Union Velbert mit 3:1 beim TSV Bayer Dormagen durch und reichte damit die „Rote Laterne“ an den Werksklub zurück.

Zunächst einmal tasteten sich beide Mannschaften ab und die Aktionen fanden zumeist nur im Mittelfeld statt. Nach einer halben Stunde wurde Tobias Doil im Strafraum von den Beinen geholt und den fälligen Elfmeter verwandelte Ferhat Ural sicher zum 1:0. Nur zwei Minuten später erhöhte Matthias Roth auf 2:0, als er eine Freistoßflanke von Ural mit dem Kopf verwertete.

Danach hatten die Velberter den Gegner sicher im Griff und erspielten sich einige gute Chancen, doch Adrian Jeglorz traf den Ball nicht richtig und einen weiteren Kopfball von Roth wehrte der TSV-Torhüter ab. Die Dormagener hatten kurz vor der Pause großes Glück, als Roth mit dem Ball auf und davon war und in aussichtsreicher Position umgerissen wurde. Der Schiedsrichter erkannte jedoch nicht auf „Notbremse“ und beließ es bei einer Verwarnung. „Der Weg zum Tor war noch zu weit“, lautete seine Begründung.

Philipp Pauly sorgt für Sicherheit

Kurz nach dem Seitenwechsel wurden die Unioner kalt erwischt, als die Platzherren auf 1:2 verkürzen konnten. Ein Bayer-Angreifer hatte einen zu schwachen Rückpass von Ertan Sahin erlaufen und traf platziert ins kurze Eck. In der Folge setzten beide Teams auf Offensive, wobei die Gäste effektiver waren. Ferhat Ural sorgte mit seinem Treffer nach einer Flanke von Philipp Pauly für das 3:1 und die Vorentscheidung.

„Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis und wir sind nicht mehr Letzter“, freute sich Union-Trainer Maik Franke.