Union Velbert feiert Achtungserfolg in Witten

Mustafa Alkan brachte die Union im Testspiel beim Wittener Westfalenligisten TuS Heven mit 1:0 in Führung. Die Velberter holten ein achtbares 1:1
Mustafa Alkan brachte die Union im Testspiel beim Wittener Westfalenligisten TuS Heven mit 1:0 in Führung. Die Velberter holten ein achtbares 1:1
Foto: WAZ FotoPool
Testspiele der Velberter Landesligisten: Union holt ein 1:1 beim TuS Heven. Clubberer erwarten den ESC Rellinghausen

Velbert..  Für fast alle Velberter Fußball-Vereine begann am vergangenen Wochenende die Rückserie des Ligabetriebes, nur die beiden Landesligisten SC Velbert und SV Union Velbert müssen sich noch eine weitere Woche gedulden. Um sich optimal auf den Start vorzubereiten, testen beide Vereine am Sonntag ein letztes Mal. Der Sportclub empfängt zuhause den ESC Rellinghausen, während Union zeitgleich den SV Burgaltendorf empfängt.

Die Vorbereitung des Landesligaspitzenreiters SC Velbert ist in letzter Zeit ein wenig ins Stocken geraten. Das geplante Spiel gegen Hedefspor Hattingen musste ausfallen, zuvor setzte es zwei Pleiten im benachbarten Essen, bei der Spvg Schonnebeck sogar eine ziemlich deutliche. Die abschließende Gelegenheit, es besser zu machen, bietet sich am Sonntag (15 Uhr) am heimischen Böttinger-Platz gegen den ESC Rellinghausen, seines Zeichens Dritter der Landesliga Gruppe 3. Dass dies eine knifflige Aufgabe für die Mannschaft von Ralf vom Dorp wird, zeigt sich allein an der Tatsache, dass das Team vom Krausen Bäumchen zuletzt mit 3:1 gegen Union die Oberhand behalten konnte.

Zum Ligaauftakt geht es für die Clubberer dann zum Vorletzten der Tabelle, zum VfL Benrath.

Nachbar Union Velbert hatte zunächst auch gehörig Sand im Getriebe. Neben der Pleite in Rellinghausen gab es davor auch beim VfB Frohnhausen und gegen Hedefspor Hattingen nichts zu holen.

Nun gab es aber unter der Woche einen Achtungserfolg. Beim Wittener Westfalenligisten TuS Heven holte das Team von Trainer Maik Franke ein 1:1 (0:0). Mustafa Alkan (71.) hatte die Union gar in Führung gebracht, ehe die Gastgeber sieben Minuten vor Schluss wenigstens noch ausglichen.

Am Sonntag um 15 Uhr nun kommt mit dem SV Burgaltendorf ein weiterer anspruchsvoller Gegner an den Sckär-Sportplatz. Der Landesligaelfte fegte seine westfälischen Gegner Wattenscheid und Herbede mit 4:0 bzw. 6:1 vom Platz.

Die „Mission Impossible“ namens Klassenerhalt startet für Maik Franke und Co. dann mit einer ganz schweren Aufgabe. Es geht zum Tabellenzweiten SC Düsseldorf-West. Somit können sich die beiden Lokalrivalen durch Siege gegenseitig helfen und argen Konkurrenten im Kampf um den Auf- und gegen den Abstieg Niederlagen zufügen.