Union Velbert fehlt beim Tabellenzweiten das nötige Glück

Buschhausen..  Am Ende fehlte das nötige Glück: Trotz einer engagierten Leistung mussten sich die Tischtennis-Cracks des SV Union Velbert dem SC Buschhausen geschlagen geben. Im Hinspiel hatten die Velberter noch deutlich gewonnen.

Vor einer imposanten Zuschauerkulisse wollten die Oberhausener unbedingt den Sieg und gingen mit einem 3:0 des bislang ungeschlagenen Doppels Strcak/Milchin gegen Janasek/Walter in Führung. Die Velberter entschieden aber durch Vier-Satz-Erfolge von Dodean/Kroulik und Dietz/Krzywkowski die anderen Doppel für sich und lagen 2:1 in Front.

Zwei spannende Begegnungen im oberen Paarkreuz gingen dann aber an die Hausherren. Tomas Janasek unterlag mit 1:3, Adrian Dodean sogar erst im Entscheidungssatz mit 9:11. Das 2:3 drehten dann aber Marvin Dietz (3:1) und Jiri Kroulik (3:0) nach guten Leistungen zum 4:3 für den SV Union. Im unteren Paarkreuz waren die Gastgeber wieder am Zug und gingen mit Siegen gegen Karl Walter und Robert Krzywkowski (jeweils 1:3) wieder mit 5:4 in Führung.

Es blieb spannend; denn nun holten die Velberter durch Adrian Dodean (3:2) und Tomas Janasek (3:1) wieder zwei Einzelsiege zur eigenen 6:5-Führung. In einer bis zuletzt offenen Begegnung unterlag Jiri Kroulik knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Nach den glatten 0:3-Niederlagen für Marvin Dietz und Robert Krzywkowski waren die Hausherren wieder vorne: 8:6. Trotz einer guten kämpferischen Leistung gab es dann keine Belohnung für Karl Walter, der sein Einzel nach 12:10,7:11,11:7,10:12,11:13 denkbar knapp verlor.

Union-Kapitän Robert Krzywkowski meinte nach der Partie: „Wir hätten ein 8:8 verdient gehabt. Leider verloren wir von vier Begegnungen im Entscheidungssatz gleich drei. Das war wirklich knapp.“