Türkgücü schluckt erste Niederlage

Velbert..  Am elften Spieltag der Kreisliga A hat es auch Türkgücü Velbert erwischt. Im Heimspiel gegen Mitaufsteiger SF Dönberg geht die Elf von Anil Celik und Oliver Ljungberg beim 0:2 erstmals in dieser Spielzeit als Verlierer vom Feld. Celik konnte die Niederlage gut einordnen: „Kein Spiel ist ein Selbstläufer und auch uns war klar, dass wir auch mal verlieren werden. Das wirft uns aber nicht um. Auch ein Kompliment an Dönberg, die waren sehr gut eingestellt und haben den Sieg verdient.“

Die Gastgeber die größeren Spielanteile, im letzten Drittel agierten sie jedoch zu einfallslos,. Das Fehlen gestandener Kräfte wie Ilker Topal, Ahmed Berraneb oder Kevin Boenisch machte sich hier bemerkbar. Die Gäste scheiterten derweil zweimal am gut aufgelegten Ahmad Yasin im Türkgücü-Tor.

Erst nach dem 0:1 in der Schlussphase wachten die Hausherren auf. Die beste Szene hatte Alexander Nikolic, der beim Eindringen in den Strafraum von einem Gegenspieler und dem Dönberger Torhüter in die Mangel genommen wurde und daraufhin ins Krankenhaus gebracht werden musste. Es gab allerdings nur einen Eckball. Anschließend markierte der Gast per Konter das 0:2.