Tennis-Turnier für die Kleinen

Velbert..  „Früh übt sich“ – so lautet das Motto der neuen Tennis-Turnierserie des Netzballvereins Velbert, die am 1. Mai startet. Acht Jahre alt dürfen die Kinder höchstens sein, wenn sie sich für die „Babolat Youngster Tour“ anmelden. Veranstaltet wird das Turnier von NBV-Cheftrainer Mark Joachim, der 17 Deutsche Meistertitel vorzuweisen hat und früher selbst auf der Profi-Tour unterwegs war.

Zusammen mit der Spieler-Mutter Ute Tillger organisiert der Trainer das Mini-Turnier, zu dem man sich ab sofort über das Turnierportal TVPro Online anmelden kann. „In diesem Alter gehen Kinder noch ganz locker und ohne besondere Aufregung an so einen Wettkampf heran“, weiß Joachim aus eigener Erfahrung. „Der Spaß soll bei den Kids im Vordergrund stehen. Gleichzeitig aber sammeln sie wichtige erste Erfahrungen im Turnier-Tennis“, so der 41-jährige.

Ute Tillger kennt sich in der Tennis-Turnierszene bestens aus: Fast jedes Wochenende fährt sie ihren 14-jährigen Sohn Tom von Turnier zu Turnier. Jetzt freut sie sich darauf, zusammen mit Mark Joachim selbst eine Turnierserie im Netzballverein ins Leben zu rufen. „Gerade für die ganz Kleinen macht es Spaß, so etwas zu organisieren, weil sie hoch motiviert und mit Feuereifer dabei sind, dabei aber alles noch nicht ganz so ernst nehmen“, so Ute Tillger.

Spielmodus unterscheidet sich

Zur Turnierserie gehören drei Qualifikationsturniere, die am 1. und am 14. Mai sowie am 27. Juni jeweils ab 11 Uhr auf der Anlage des Netzballvereins Velbert stattfinden (Am Kostenberg 57). Die 16 besten Spielerinnen und Spieler qualifizieren sich für das Masters am 9. August. Es besteht keine Verpflichtung an allen Turnieren teilzunehmen. Wenn sich mindestens vier Mädchen zu den einzelnen Turnieren anmelden, wird es getrennte Konkurrenzen für Mädchen und Jungen geben, ansonsten werden alle in gemischten Gruppen spielen.

Der Spielmodus unterscheidet sich auf Grund des Alters von dem der Größeren: „Die Kids spielen im Kleinfeld und mit druckreduzierten Bällen jeweils einen Satz bis zehn“, erklärt Ute Tillger. Gespielt wird nach dem Masters-System, also in Gruppenspielen. Je nachdem wie viele Punkte die Kinder in der Gruppenphase gesammelt haben, spielen sie dann in der Haupt- oder Nebenrunde weiter. „Jedes Kind darf also mehrere Matches bestreiten“, nennt Ute Tillger einen Vorteil dieser Spiel-Organisation. Natürlich werden die kleinen Nachwuchsspieler auch belohnt: Neben Medaillen und Pokalen stellen die Sponsoren Babolat und Thomas Wagenaars Tennis und Golfshop tolle Sachpreise in Aussicht.

Ilian Mechbal gilt als Favorit

Obwohl das Turnier noch gar nicht begonnen hat, so zählt einer jetzt schon zu den Favoriten auf den Masters-Titel: Ilian Mechbal. Obwohl der gerade erst fünf Jahre alt ist, gehört er im Tennis bereits zu den alten Hasen. Jeden Monat spielt Ilian ein bis drei Turniere in der U8 Altersklasse. Zahlreiche erste und zweite Plätze konnte Ilian dabei bereits erzielen und gilt damit in seinem Alter als einer der erfolgreichsten Turnierspieler in Deutschland. Selbstverständlich möchte sich das Tennis-Ass bald den nächsten Pokal in die Vitrine stellen. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Es dürfte also spannend werden.