Tag des Jugendfußballs beim TSV Neviges

Bürgermeister Dirk Lukrafka (am Mikro) mit (v.li): Michael Löper (Jugendleiter TSV Neviges), Ivo Simic (Vorsitzender des Integrationsrats, Hans-Werner Mundt (Stadtsportbund) u, Karl Häger (Fußballkreis
Bürgermeister Dirk Lukrafka (am Mikro) mit (v.li): Michael Löper (Jugendleiter TSV Neviges), Ivo Simic (Vorsitzender des Integrationsrats, Hans-Werner Mundt (Stadtsportbund) u, Karl Häger (Fußballkreis
Foto: Stoll/AOK
Der TSV Neviges richtete für den Fußballkreis den alljährlichen Tag des Jugendfußballs aus. Über 2000 Besucher kamen zum Waldschlößchen

Neviges..  Die kleineren Fußballer hatten ihren großen Tag. Der TSV Neviges richtete diesmal für den Fußball-Kreis 3 den alljährlichen „Tag des Jugendfußballs“ aus. Auf der Sportanlage Am Waldschlösschen in Neviges wurden die Erwartungen, nicht zuletzt auch dank des gut mitspielenden Wetters, übertroffen.

Über 50 Jugendmannschaften, darunter 21 Bambini-Teams sowie viele F- und E-Jugendmannschaften, waren auf den Platz gegangen, um an den Turnieren und Spieltreffs teilzunehmen. Rund 2000 Besucher zählten die Veranstalter bei strahlendem Sonnenwetter und guter Stimmung.

Somit zeigte sich der TSV-Vorsitzende Adnan Özcan sehr zufrieden: „Die Organisation hat gut geklappt. Aber ohne unsere vielen Helfer, die überall angepackt, Kuchen gespendet und sich sonst nützlich gemacht haben, wäre das nicht möglich gewesen.“ Auch die AOK-Regionaldirektion im Kreis Mettmann unterstützte dieses Turnier mit Gesundheitsstand, Gesundheitsquiz und einer aufblasbaren Torwand mit gleich fünf Torschusslöchern. Überhaupt kam auch das Rahmenprogramm mit Spiel und Unterhaltungsangeboten gut an.

Dass das Turnier überhaupt in Neviges möglich wurde, sei eh bemerkenswert, betont Adnan Özcan: „Es ist toll, so eine Veranstaltung nach Velbert zu holen.“

Motto „Sport verbindet Kulturen“

Neben der Nachwuchsförderung stand eine Botschaft im Blickpunkt: „Sport verbindet alle Kulturen auf dem friedlichen Weg“ lautete das Motto des Turniers.

Von der guten Stimmung überzeugte sich der Schirmherr, der Velberter Bürgermeister Dirk Lukrafka, auch persönlich vor Ort. In Begleitung des AOK-Jolinchens begrüßter er die teilnehmenden Mannschaften und die zahlreichen Besucher. Auch Eva Ernst, Fachservice-Leiterin Marketing der AOK, war sehr zufrieden: „Dieses gelungene Fußballturnier war Dank des Engagements aller Beteiligten ein voller Erfolg.“