Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Regionalliga-Relegation

SSVg Velbert erfüllt sich Traum: Aufstieg in Regionalliga nach 2:1 in Lippstadt perfekt

10.06.2012 | 21:25 Uhr
Funktionen
Es grüßt der Regionalligist: Die SSVg Velbert feiert nach 2:1 beim SV Lippstadt den Aufstieg. Foto: Hartwig Sellmann

Lippstadt.   Velberter gewinnen nach dem 2:1 Hinspiel auch das Rückspiel in Lippstadt mit 2:1 und schaffen den Sprung von der NRW-Liga in die Regionalliga

Die SSVg Velbert hat es gepackt: Der Fußball-NRW-Ligist setzte sich in der Regionalliga-Relegation gegen den Meister der Westfalenliga, Staffel 1, den SV Lippstadt 08, gleich doppelt durch und steigt damit in die vierthöchste deutsche Klasse auf. Nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel in der Velberter Christopeit Sport Arena gewann die Mannschaft von Trainer Lars Leese auch das Rückspiel vor 2700 Zuschauern im Lippstädter Stadion am Waldschlösschen mit 2:1. Zwei Spiele, zwei Siege: Insgesamt haben sich die Velberter damit gegen einen starken Gegner sogar ziemlich deutlich behauptet.

Dabei war es zunächst sehr knapp zugegangen: Wie erwartet hatten die Lippstädter den Niederbergern kräftig eingeheizt. Schließlich mussten sie einen Rückstand aufholen. Sie machten Druck, doch dem hielten die Velberter in einigen brenzligen Situationen stand, zumal sie sich auf den starken Keeper Julian Schmahl verlassen konnten.

Video
Die Fußballer des SV Lippstadt 08 haben es nicht geschafft. Der Meister der Westfalenliga 1 verlor auch das zweite Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga mit 1:2 gegen die Sport- und Spielvereinigung Velbert 02.

Und dann schlugen sie eiskalt zu: Praktisch beim ersten gefährlichen Angriff spielte sich Jeffrey Tumanan auf dem Flügel schön durch, bediente Markus Kaya mit einer weiten Flanke und der Kapitän vollendete mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum 0:1 nach knapp einer halben Stunde. Das saß, denn nun mussten die Lippstädter schon drei Tore machen, um das Blatt noch einmal zu wenden.

Sie versuchten es auch, doch die SSVg wirkte nun immer stabiler und sicherer. Ein weiterer Konterschlag machte dann bereits gut 20 Minuten vor Schluss alles klar. Diesmal leistete Kaya die brillante Vorarbeit und Marko Onucka drückte den Ball zum 0:2 über die Linie.

SSVg Velbert feiert Aufstieg in die...

Den verdienten Ehrentreffer der Gäste kurz vor Schluss nahmen die Velberter bereits in Parytstimmung wahr. Nach dem Abpfiff ging es auf dem Platz mit den Festivitäten los, danach folgte die Rückkehr nach Velbert, wo dann erst recht die Post abging.

„Eine großartige Sache: Die Mannschaft hat toll gekämpft und ist auch von etlichen mitgereisten Velbertern – unter anderem hatten wir zwei volle Fan-Busse – unterstützt worden“, schwärmte SSVg-Vorstandsmitglied Ralf Koeppe. Darauf könne man in der neuen Saison aufbauen.

Trauriger Tag für SV Lippstadt

Dabei betont Koeppe, dass es nach dem geschafften Aufstieg nur darum gehen könne, den sofortigen Abstieg zu vermeiden. So attraktiv die Liga auch sei, so schwierig sei sie auch: „20 Mannschaften, werden wohl spielen. Gleich fünf oder sechs davon steigen ab.“

Deshalb sagt auch der erste Vorsitzende Oliver Kuhn: „Heute feiern wir den Abschluss der Saison, mit dem wir uns einen Wunschtraum erfüllt haben. Ab morgen beginnen aber schon die Vorarbeiten für die neue Saison!“

SSVg Velbert - SV Lippstadt1:2 (0:1)

SSVg: Schmahl - Grallert, Schweer, Yilmaz, Mikolajzak - Nachtigall, Zent - Janas (73. Meißner), Kaya, Tumanan (86. Mondello) - Onucka (74. Kneifel). - Lippstadt: Liesemann - Lausch (81. Althoff), Schulte, Pahlke, Riemer (63. Henke) - Fischer-Riepe (68. Dyballa), Erdogmus, Engeln, Polder - Maier, Schröder. - Tore: 0:1 Kaya (28.), 0:2 Onucka (69.), 1:2 Schröder (86.). - Schiedsrichter: Siewer (Drolshagen). - Zuschauer: 3500

Ulrich Tröster

Kommentare
11.06.2012
16:30
SSVg Velbert erfüllt sich Traum: Aufstieg in Regionalliga nach 2:1 in Lippstadt perfekt
von Soccer01 | #1

Schön, für Velbert dass in dieser Saison durch die gefühlte "Hunderste" Ligareform ein Aufstieg durch die Hintertür möglich wurde. Bedenklich finde ich allerdings das geringe Zuschauerpotenzial der Velberter. 1.500 Zuscchauer waren die mit weitem Abstand geringste Kulisse aller Relegationsspiele. Sportlich hat die Regionalliga-West natürlich nicht annähernd die gleiche Bedeutung wie bei der einzigen Velberter RL-Saison 1969/70. Damals war diese Klasse der Unterbau der Bundesliga, heute ist das eine viertklassige Veranstaltung

Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Andrea Timpe bleibt in den deutschen Top Ten
Reitsport
Die Nierenhofer Dressur-Spezialistin Andrea Timpe verteidigt Platz sieben in der nationalen Rangliste.Beim Turnier in Appelhülsen gibt es bereits die...
HSG beschert sich mit dem Derbysieg
Handball
Die Handballer der HSG Velbert/Heiligenhaus verabschieden sich mit dem deutlichen 39:25-Erfolg über den Nachbarn Kettwiger TV II in die...
Drei Tage im Zeichen der Meisterschützen
Sportschießen
Die Velberter Sportschützen ermitteln bei drei verschiedenen Vereinen ihre Stadtmeister. Die Regie übernahm in diesem Jahr der SV Kleine Schweiz in...
BSV Velbert mit Pech bei Parade der Weltmeister
Billard
BSV Velbert verpasst gegen Spitzenteam Bergisch-Gladbach eine Überraschung. Gegen Elversberg haben die Velberter Queue-Virtuosen hingegen keine Chance
Stanley Ike verlässt die SSVg Velbert
Fußball
Der Velberter Oberligist SSVg Velbert trennt sich von Stürmer Stanley Ike, der zu Saisonbeginn geholt wurde. Ein Bedarf an neuen Offensiv-Spielern...
Fotos und Videos
Nachbarschaftsduell
Bildgalerie
Landesliga
SSVG Velbert - Nievenheim
Bildgalerie
Oberliga
TVD Velbert - Hastener TV
Bildgalerie
Bezirksliga
Fußball
Bildgalerie
Oberliga