SSVg Velbert: Aufgalopp beim Aufsteiger

Der Aufsteiger nimmt Anlauf zur neuen Saison, die Regionalliga ruft, Erhan Zent (rechts) zeigt an, wie die Stimmung beim Oberliga-Meister ist.
Der Aufsteiger nimmt Anlauf zur neuen Saison, die Regionalliga ruft, Erhan Zent (rechts) zeigt an, wie die Stimmung beim Oberliga-Meister ist.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die SSVg Velbert ist wieder ins Training eingestiegen und bereitet sich auf die Saison vor. Zum ersten Testspiel hat sich Fortuna Köln angesagt.

Velbert.. Aufgalopp beim Aufsteiger: Der alte und neue Regionalligist SSVg Velbert ist wieder ins Training eingestiegen und nimmt die Vorbereitungen auf die neue Saison auf, die am 31. Juli beginnen wird.

Nach dem Abstieg aus der Regionalliga West vor einem Jahr haben die Velberter die direkte Rückkehr geschafft. In einer vor allem in der Rückrunde überragenden Oberliga-Saison wurden die Velberter souverän Meister, die letzten Spiele gerieten zu einer regelrechten Feiertour, welche die Mannschaft auch nach dem finalen Spieltag fortsetzte: Abschlussfahrt nach Mallorca.

Gut erholt meldeten sich die Spieler nun zum ersten Training bei Chefcoach André Pawlak zurück. Mit dabei auch die neu verpflichteten Spieler Alexander Fagasinski (FC Schalke 04 II), Diego Rodriguez-Diaz (SV Meppen), Berkant Canbulut (Rot Weiss Ahlen), Tim Winking (1. FC Bocholt) sowie die aus der A-Jugend übernommenen Noah Abdel Hamid und Lucas Waßmann. Zudem wurde kurzfristig noch ein weiterer neuer Spieler geholt: Björn Kreil kommt vom Landesligisten FC Remscheid und wird die Torhüterfraktion Philipp Sprenger/Marcel Grote verstärken.

Torhüter Björn Kreil neu dabei

In den kommenden fünf Wochen werden nun die Grundlagen für die dritte Regionalliga-Saison der jüngeren Vereinsgeschichte gelegt. Auf dem Programm stehen jede Menge Trainingseinheiten, ein dreitägiges Trainingslager und eine stattliche Anzahl an Testspielen, die das Team in Form bringen sollen. Mindestens sieben Freundschaftsspiele sind geplant, für sechs stehen bereits Gegner und Termine fest.

Dabei gibt es das beste gleich zu Beginn: Bereits am Freitag in einer Woche, am 3. Juli, bekommt die SSVg Velbert im Emka-Sportzentrum Besuch von einer Profi-Mannschaft. Der Drittligist SC Fortuna Köln gibt sich die Ehre. Der frühere Bundesligist bietet den Velbertern gleich den ersten Härtetest. Anstoß ist um 19 Uhr.

Für den Sonntag darauf plant die SSVg schon ihr zweites Spiel, hier steht der Gegner aber noch nicht fest. Sicher ist hingegen, dass am Sonntag darauf, am 12. Juli, die nächste anspruchsvolle Testaufgabe folgt. Dann geht es auf den Stimberg, die Velberter überprüfen ihre Form beim starken westfälischen Oberligisten Spvgg Erkenschwick. Ein Wiedersehen gibt es dann mit Routinier Dimitrios Pappas, der ja zum Saisonende von der SSVg zum ehemaligen Zweitligisten gewechselt war.

Es folgen zwei weitere Testspiele im Emka-Sportzentrum: Am 15. Juli gegen den Wuppertaler Bezirksligisten FSV Vohwinkel und am 18. Juli gegen die Hammer Spvg aus der Oberliga Westfalen. Auch hier gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Ex-Keeper Manuel Lenz hütet das Hammer-Tor.

Zur Generalprobe haben sich die Velberter dann einen Regionalligisten ausgesucht: Am Samstag, 25. Juli ,treten sie beim TSV Steinbach aus der Südwestgruppe an.

Eine Woche später geht dann schon die Regionalliga los, der Spielplan ist noch nicht raus. Fest steht aber, dass die Liga wieder mit etlichen namhaften Clubs aufwarten kann, darunter mehrere frühere Bundesligisten wie Alemannia Aachen, Rot-Weiß Essen, Rot-Weiß Oberhausen und Wattenscheid 09, dazu Traditionsvereine wie Viktoria Köln sowie die Reserven der Top-Klubs Schalke und Dortmund.