Sportjugend findet den Schatz im Silbersee

Mit Westmann und Waffe: Vor der Aufführung auf der Freilicht-Bühne hatten die Kinder viel Spaß bei der Stunt-Show.
Mit Westmann und Waffe: Vor der Aufführung auf der Freilicht-Bühne hatten die Kinder viel Spaß bei der Stunt-Show.
Foto: SSB
SSB Velbert organisiert für den Nachwuchs wieder eine tolle Karl-May-Tour nach Elspe.

Velbert..  Immer noch ein Fest für die Jüngsten oder auch die jung Gebliebenen: Die Abenteuer-Geschichten von Karl May. In seinen Büchern, in den Verfilmungen und in den alljährlichen Festspielen auf der Bühne sind sie unsterblich. Durch den Orient und die Schluchten des Balkan wird der geheimnisvolle Verbrechboss „Schut“ gejagt, in den Weiten des Westens sorgen der edle Indianer Winnetou und seine Freunde Old Shatterhand und Old Firehand für Gerechtigkeit. Die Sportjugend im SSB Velbert hatte nun zusammen mit dem Kreissportbund eine tolle Karl-May-Tour organisiert.

Es gab den „Schatz im Silbersee“ live – bei den traditionsreichen Karl-May-Festspielen in Elspe. Dieses vielleicht bekannteste May-Abenteuer durften 30 Kinder und sieben Erwachsene in freier Natur auf der berühmten Freilicht-Bühne erleben.

Bevor die Reise mit dem Dampfer „Dogfish“ über die Schlacht um „Butlers Farm“ bis zum von Indianern und Banditen umkämpften Silbersee los ging, wurden die jungen May-Fans bei einem einfallsreichen Rahmenprogramm eingestimmt.

„Der fünfjährige Hendrik (5) staunte während der Stuntshow „Goldrush“ nicht schlecht, als Stuntman Marco Kühne gemeinsam mit Markus Lürick und dem Elspe Stunt-Team zeigten, wie Schlägereien, Feuerstunts und Explosionen ablaufen, ohne dass man auch nur eine Schramme abbekommt“, bericht Hans-Werner Mundt, der Jugendwart des Sportbundes.

In der Greifvogelshow „Hawks & Falcons“ konnte dann auch die sechsjährige Nelly die majestätischen Könige der Lüfte live und im freien Flug erleben. „Das habe ich vorher nur im Fernsehen gesehen“, meinte sie anschließend beeindruckt. Bevor es zur Hauptvorstellung ging, war noch einmal Party bei der amerikanischen Musicshow „Made in America“ angesagt.

Dann ging es auf der Bühne zur Sache: Hoch oben in den Bergen am Silbersee legen Winnetou und Old Shatterhand dem schurkischen „Colonel“ Brinkley und seinen „Tramps“ das verbrecherische Handwerk. Die Bösewichte finden in einer gigantischen Explosion ihr Ende und werden samt Raddampfer von den Fluten des Silbersees verschlungen.