SKH will Historisches schaffen

Velbert..  „Wir belohnen uns einfach zu selten, weil wir unser Potenzial in den entscheidenden Spielen nicht abrufen“, hatte Marcel Grote, Kapitän der Sportkegler Heiligenhaus, vor dem Doppelspieltag in der Sportschule Wedau und auf der heimischen Anlage am „Heljens-Bad“ seinem Team vorgeworfen. Diese Worte scheinen gefruchtet zu haben, denn der SKH lieferte eine souveräne Leistung ab. Nicht nur der anvisierte dritte Platz in der Gesamtwertung ist bereits gesichert – die Heiligenhauser sind derzeit sogar auf Platz zwei und könnten am letzten Spieltag in Oberthal mit der Vizemeisterschaft den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern.

Gleich zu Beginn legten die Heiligenhauser in der Sportschule Wedau richtig los. Marcel Grote verlor zwar den ersten Block, konnte jedoch mit 833 Holz eine solide Basis setzen. Es folgte ein starker Holger Parassini (853) und ein noch stärkerer Kerim Demirbag (868). Zur Halbzeit lag der SKH in Schlagdistanz zum Favoriten Oberthal. Riol konnte dem Tempo allerdings nicht standhalten und verabschiedete sich aus dem Rennen um die ersten drei Plätze. Daniel Mittelstädt konnte dem Routinier Jürgen Wagner vom Rekordmeister KF Oberthal einige Hölzer abknüpfen (845 zu 805 Holz) und auch Thomas Habeth brachte mit 858 nicht nur ein starkes Einzelergebnis, sondern auch den zweiten Platz.

Viel Zeit zum Feiern hatten die Sportkegler allerdings nicht. Denn schon am nächsten Tag um 10 Uhr empfingen sie die Konkurrenz auf heimischer Anlage an der Selbecker Straße zum eigenen Saisonhöhepunkt. Während die Gäste den Start eher verschliefen, waren die Heiligenhauser fit. Marcel Grote erspielte mit 932 Holz gleich das beste Ergebnis des Tages. Mit der Sicherheit von 60 Holz lag der SKH in Führung und ließ den Gegnern aus Oberthal, Riol und Holten nicht den Hauch einer Chance. Daniel Mittelstädt lieferte zwar das schwächste Ergebnis (862) – das es laut Kapitän Grote in der Vereinsgeschichte auch noch nicht gab –, aber Parassini (874), Holler (879), Demirbag (889) und Ratzko (864) spielten wie aus einem Guss.

Bronze für SKH schon sicher

„Dadurch, dass Holten bei uns nur einen Zähler geholt hat, sind wir zwar punktgleich, aber durch die besseren Einzelwertungen auf dem zweiten Platz der Gesamttabelle“, sagt Kapitän Grote stolz, „bleiben wir in Oberthal vor Holten, wären wir Vizemeister.“

Bronze ist den Heiligenhauser Sportkeglern jetzt schon nicht mehr zu nehmen. „Das reicht uns aber nicht mehr. Jetzt wollen wir am Samstag natürlich Silber holen“, betont Grote und spornt seine Mannschaft weiter an. Voller Selbstvertrauen wird man am Samstag ab 12 Uhr im saarländischen „Kegel-Mekka“ Oberthal antreten, um Historisches zu schaffen. Historisch wird es in jedem Fall. Denn Oberthal wird zum 14. Mal in Folge Deutscher Meister und ist damit die erfolgreichste Clubmannschaft Deutschlands.