SC Velbert III patzt zur Unzeit

Velbert..  Ein Sieg gegen den TSV Fortuna Wuppertal wäre für den SC Velbert III die Chance im Abstiegskampf gewesen. Doch anstatt mit drei Punkten und aufkeimender Hoffnung im Gepäck, kehrte die Drittvertretung des Sportclubs mit leeren Händen aus der Nachbarstadt zurück. Nun rückt der Nichtabstieg in weite Ferne. Dabei hatte es kurz nach Wiederanpfiff des bis zur Pause torlosen Spiels noch gut ausgesehen für die Mannen von Sascha Mühlhause. Jonas Güde brachte den Gast nämlich nach 49 Minuten vom Punkt aus in Front. Die Führung hielt jedoch keine fünf Minuten, die Fortuna glich prompt aus (54.). Im Anschluss legten die Wuppertaler den Vorwärtsgang ein und zum vorentscheidenden 3:1 nach (65. und 73.). Marcel Kuhlmanns Anschluss ließ den Tabellenletzten zwar nochmals hoffen (82.), den Schlusspunkt setzte aber der Gegner kurz vor dem Ende (89.). Durch die Pleite verpasste die Mannschaft einen gewaltigen Schritt im Keller, da alle Konkurrenten ebenfalls verloren. Außer eben Fortuna Wuppertal, die den zwölften und damit ersten sicheren Tabellenplatz festigen konnten. In den verbleibenden vier Spielen hilft den Clubberern somit nur noch ein mittelschweres Wunder.