Post SV schlägt wieder auf roter Asche auf

Velbert..  Auch die Tennis-Spieler des Post SV Velbert schlagen wieder unter freiem Himmel auf. Seit dem Wochenende sind die Plätze auf der PSV-Anlage an den Krehwinkler Höfen wieder geöffnet, die Vorbereitung auf die Meisterschaftsspiele in wenigen Wochen kann beginnen.

Manch Postsportler hatte derweil den Trainingsauftakt für die Freiluft-Saison schon vorverlegt. Da die Plätze in Velbert noch Winterpause hatten organisierten die Vereinstrainer Patrik Reither und Ulf Köhrs eine Trainingswoche der besonderen Art in Italien.

Fast 20 PSV-Spieler konnten so schon vor Ostern Tennisluft im Freien schnuppern. Einige Spieler hatten die Trainingseinheiten in Bella Italia mit einem Familienurlaub verbunden und verbrachten eine tolle Woche. Nicht nur das Wetter war perfekt, sondern auch die Anlage oberhalb von Limone am Gardasee. Beim Blick auf den See und die noch schneebedeckten Alpen machte das Training selbstredend Spaß.

Zudem nutzten die Tennis-Touristen die Chance zu einer Tour mit dem Schiff über den See und hoch zum schneebedeckten Monte Baldo.

Ab sofort sind Trainingslager im Süden allerdings nicht mehr notwendig, denn die Plätze der vereinseigenen Anlage sind freigegeben — Gelegenheit für die Postsportler, sich auf roter Asche in den kommenden Wochen auf die Eröffnung der Medensaison vorzubereiten.

Den Anfang machen am 9. Mai die Herren 55. Die anderen Mannschaften starten des Post SV schlagen dann eine Woche später im Kampf um Punkte auf.