Paul Herberts setzt sich unbesiegt die Clubkrone auf

Velbert/Wuppertal..  Nach 105 schweißtreibenden Spielen stand er fest, der neue Vereinsmeister des Squash-Clubs Velbert. Paul Herberts hatte sich als leistungsstärkster Spieler erwiesen und verdient die Clubkrone aufgesetzt: Er hatte nämlich alle seine Spiele gewonnen.

Der 1. SC Velbert hatte das offene Vereinsturnier aus Anlass seines 35-jährigen Jubiläums ausgespielt. Im Sportpark Vohwinkel hatten sich Ulf Köhrs, Marko Kruse, Paul Herberts, Thomas Scholkmann und Dirk Heumann ohne Niederlage in der Vorgruppe für die Hauptrunde qualifiziert, hinzu kamen Oliver Gerhardts und Ralf Schuch.

Hauptrunde bietet packende Spiele

Dirk Heumann, auch Vereinsvorsitzender, hat aber gerade eine lange Verletzungspause überstanden und verzichtete daher auf die Hauptrundenteilnahme. So rutschte Patrick Kauven in die Top Gruppe auf. „Hier wurden den erfreulich vielen Zuschauern dann 15 tolle Spiele geboten“, fand Heumann. Schließlich setzte er sich durch, Zweiter wurde Marko Kruse, Thomas Scholkmann belegte den Bronzerang. Auch unterhalb des Top-Trios gab es Gewinner: Als Trostrundensieger wurde Jan Knauer geehrt, die Supertrostrunde ging an Marc Viereck und Hoffnungsgruppen-Sieger wurde Jens Hahne.